„Negativzinsen“ – Die große Sparerenteignung! (3)

von Guido Grandt

Lieber Leser,

Mit Volkspetition-News sind Sie immer besser informiert! Deshalb wissen jetzt auch, dass die Europäische Zentralbank mit Ihrer Nullzins- und Negativzins-Politik die Sparer enteignet. Dass einige Banken bereits von ihren Privatkunden „Negativzinsen“ auf Ihrer Spar- oder Tagesgeldeinlagen verlangen. Und diejenigen Finanzinstitute, die das bislang noch nicht machen, dafür Ihre Kontogebühren etc. erhöht haben. Letztendlich werden viele von Ihnen, die mit Ihren Rücklagen fürs Alter gerechnet haben, herbe Verluste und Einbußen hinnehmen müssen. Doch das ist längst noch nicht alles, wie Sie nachfolgend lesen werden.

Der Fiskus bestraft Sie auch noch mit dem Negativ-Zins-Verlust

Wenn Sie als Sparer durch Negativzinsen Geld verlieren, können Sie diese Verluste nicht von der Steuer absetzen. Das stellte kein geringeres als das Bundesfinanzministerium selbst fest. Ich sage Ihnen, dass die Begründung dafür mehr als hanebüchen ist. Negative Zinsen, so das Ministerium von Wolfgang Schäuble, seien keine Zinsen, sondern eine Art „Verwahr- oder Einlagegebühr“! Somit können Sie also das verlorene Geld nicht als Verlust absetzen. Übrigens auch nicht als Werbungskosten, weil diese bereits mit dem Sparer-Pauschalbetrag von 801 Euro abgegolten sind. Dafür aber kassiert der Fiskus auf alle Zinserträge, die Sie wo auch immer machen, satte 25 Prozent als Abgeltungssteuer. Denn diese wird automatisch von den Banken an das Finanzamt abgeführt. Gerechtigkeit ade! Sie werden also doppelt bestraft. Bedanken Sie sich bei Draghi, Schäuble & Co.

Sie verlieren – der Staat gewinnt!

Während Sie also aufgrund dieser Finanzpolitik (fast alles) verlieren, reibt sich der Staat die Hände. Warum? Ich erkläre es Ihnen – es ist ganz einfach: Wenn der Staat sich Geld leiht, muss er praktisch keine Zinsen mehr dafür bezahlen. Und durch die schwupp-die-wupp Umdeklarierung von Negativzinsen zur reinen Verwahr- oder Einlagegebühr“ bekommt er sogar noch mehr Steuereinnahmen. Ist das nicht toll?

Die großflächige Sparerenteignung wird kommen

Ich sage Ihnen: Negativ-/Strafzinsen werden wohl bald „flächendeckend“ eingeführt werden – für alle Privatkunden, ganz egal, was Sie auf dem Sparbuch oder dem Tagesgeldkonto haben. Es ist nur noch eine Frage der Zeit. Die Weisheit, die viele von Ihnen schon als Kind gehört haben „Bring dein Geld aufs Sparbuch, da bekommst du Zinsen!“ hat ausgedient. Jetzt sollen und werden Sie dafür bestraft! Damit wird eine grundlegende Gesetzmäßigkeit des Finanz- und Kapitalmarkts ad absurdum geführt, die hieß: Wer anderen Geld leiht oder zur Verfügung stellt, erhält Zinsen dafür. Pustekuchen…

Volkspetition: So wehren Sie sich gegen den Negativzins!

Zeichnen Sie deshalb unsere neue Volkspetition und verbreiten Sie diese bitte weiter, um die Enteignung von Sparern durch Negativzinsen zu stoppen. Denn der Sparer darf weder der Dumme sein, noch für sein weitsichtiges Handeln bestraft werden. Nur weil die EZB um ihren Präsidenten Mario Draghi mit falschen Rezepten versucht, die Wirtschaft im kriselnden Euro-Raum anzukurbeln, sollen Millionen Arbeitnehmer um ihr hart erarbeitetes Erspartes gebracht werden. Das lassen wir uns nicht gefallen! Wir, die Bürger, die Sparer, müssen ganz entschieden klarmachen: Diese Politik ist gescheitert! Wir fordern die Europäische Zentralbank und vor allem ihren Präsidenten Mario Draghi auf: Beenden Sie Ihre Nullzinspolitik! Kehren Sie zurück zu einem normalen Leitzins. Und sorgen Sie dafür, dass die deutschen und europäischen Sparer nicht die Dummen sind, die mit ihren privaten Ersparnissen für Ihre falsche Politik den Kopf hinhalten müssen.

Hier:

https://www.volkspetition.org/petitionen/ezb-niedrigzins-stoppen/?SCID=e4660f7399b8f2f9e16e401b51d00f89

Denken Sie immer daran: Sie haben ein Recht auf die Wahrheit!

Herzlichst Ihr

Guido Grandt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s