Keine Hartz-IV-Kürzungen für Alleinerziehende: NEUE Petition – Ich brauche jetzt Ihre Unterstützung!

Anna-Maria Petri-Satter via WeAct

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Petition „Keine Hartz-IV-Kürzungen für Alleinerziehende“,

Erinnern Sie sich noch an mich? Im Frühling diesen Jahres war ich so wütend über die damals geplante Ungerechtigkeit, alleinerziehenden Hartz-IV-Empfänger/innen Geld für die Umgangstage ihrer Kinder zu kürzen, dass ich eine Petition gestartet habe. Gemeinsam mit Ihrer Unterstützung konnten wir so die Bundesregierung zum Umdenken bewegen: Auch durch unseren Protest wurde die geplante Gesetzesänderung gekippt, und die Einführung eines Umgangsmehrbedarfs in Aussicht gestellt.

DAS IST EIN SKANDAL
In der Zwischenzeit erreichten mich allerdings mehr und mehr Nachrichten verzweifelter Alleinerziehender: Obwohl die Kürzungen ja nun gar nicht gesetzlich festgeschrieben sind, werden sie bei vielen Betroffenen trotzdem faktisch umgesetzt. Es passiert de facto also genau das, was wir im Frühling verhindern wollten: Es wird gekürzt, und zwar am Existenzminimum von Kindern. Das ist ein unhaltbarer Zustand, den ich mit einer neuen Petition unbedingt verhindern will und dazu brauche ich Ihre Hilfe:

https://weact.campact.de/petitions/umgangsmehrbedarf-jetzt

DAS IST UNSERE CHANCE
Aktuell arbeitet die Bundesregierung an einer Neuregelungen der Hartz-IV-Regelsätze. Hier bietet sich der Bundesregierung auf dem Silbertablett die Möglichkeit, einen Umgangsmehrbedarf für Alleinerziehende einzuführen und damit Rechtssicherheit für die Betroffenen und ihre Kinder zu schaffen. Doch passiert ist bisher nichts. Ein Umgangsmehrbedarf ist im aktuellen Gesetzesentwurf für das Regelbedarfermittlungsgesetzes nicht vorgesehen – und liefert damit die Betroffenen der Willkür der Behörden aus. Das müssen wir jetzt gemeinsam ändern:

https://weact.campact.de/petitions/umgangsmehrbedarf-jetzt

Ich bin enttäuscht und wütend auf die Regierenden. Angesichts der unnötigen Verschärfung der Kinderarmut, in die hier unschuldige Kinder gebracht werden, und denen so von vorneherein jede Chancengleichheit mit ihren Altersgenossen versagt wird.

Wir müssen uns nun gemeinsam mit Nachdruck dafür einsetzen, dass die Regierung versteht: Wir meinten das ernst im Frühling, und wir nageln euch auf eure Versprechungen fest! Wir fordern die Regierenden auf: Tut endlich was – die Novellierung des Regelbedarfermittlungsgesetzes bietet euch die goldene Gelegenheit, nachhaltig Kinderarmut in Deutschland zu bekämpfen und Rechtssicherheit für alleinerziehende Hartz-IV-Empfänger/innen zu schaffen!

https://weact.campact.de/petitions/umgangsmehrbedarf-jetzt

Lassen wir Alleinerziehende und ihre Kinder nicht auf halber Strecke im Regen stehen. Ich hoffe, dass Sie sehen, wie wichtig es ist, dass wir uns nun nochmal verstärkt für diese Familien einsetzen und die Regierung zum Handeln bewegen. Wir haben sie im Frühjahr schon einmal bewegt. Nun wollen wir sie beim Wort nehmen. Seien Sie dabei!

https://weact.campact.de/petitions/umgangsmehrbedarf-jetzt
In großer Hoffnung auf Ihre weitere Unterstützung,
Ihre Anna Petri-Satter

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s