Sassy hat ihre Mutter verloren

Wenn Sie die E-Mail nicht sehen können, klicken Sie bitte hier
Hallo Freund,

es fällt schwer, sich eine herzzerreißendere Szene vorzustellen, als die eines kleinen Bären, der nach seiner toten Mutter ruft. Leider erlebe ich dies aber nur allzu oft.

Wenn wir eintreffen, um verwaiste Welpen zu retten, zittern sie vor Angst. Können Sie sich vorstellen, wie verängstigt diese jungen Bären sind?


Man hat sie ihrer ganzen Welt beraubt. Alles, was sie kannten, wurde ihnen von Menschen genommen, die in ihnen nur einen Rohstoff für den profitablen Handel sehen.

Diese Welpen sind die unschuldigen Opfer des Bärenhandels und wir benötigen dringend Ihre Hilfe, um diese Grausamkeit zu beenden. Werden Sie uns dabei helfen, den Bärenhandel zu beenden und die betroffenen Jungtiere zu versorgen?


Als man Sassy aus den Händen der Wilderer, die ihre Mutter töteten, befreite, war sie nur 30 Minuten von der chinesischen Grenze entfernt. Wenn ich daran denke, dass sie somit nur um Haaresbreite jahrelanger Quälerei auf einer Bärengallefarm entkommen ist, läuft es mir eiskalt den Rücken herunter.

Sassy zählt zu den am stärksten traumatisierten Welpen, die ich je gesehen habe. Es ist kaum vorstellbar, welchen Horror sie erlebt haben muss, als man vor ihren Augen ihre Mutter tötete.

Sassy ist eine lebende Erinnerung daran, wogegen wir kämpfen und ein weiterer Beweis für die Grausamkeit und Brutalität, der die Welpen und ihre Eltern in den Fängen der Wilderer ausgeliefert sind.


Erst vor wenigen Wochen retteten wir Annemarie. Ein weiteres Opfer des verheerenden Wildtierhandels.

Der Freiheit entrissen, als gerade einmal 1 kg schwerer Welpe und kurz darauf in einen Käfig gesperrt, der für die folgenden Jahre ihre ganze Welt darstellte – so lebte die heute siebenjährige Annemarie. Entgegen der meisten gefangenen Bären wurde sie nicht an eine Gallefarm verkauft, sondern endete wie einige andere auf dem illegalen Haustiermarkt.

Wenn wir kleine Bären retten, gehen wir eine Verpflichtung ein. Wir versprechen, ihr ganzes Leben für sie zu sorgen. Ohne Sie könnten wir dieses Versprechen nicht halten.

Ohne Ihre Unterstützung können wir die Grausamkeit nicht beenden. Denn genau in diesem Moment, während Sie noch unsere E-Mail lesen, könnte ein weiterer Welpe von brutalen Wilderern gefangen werden.


Nichts kann Sassys Mutter zurückbringen, aber eine Spende von Ihnen kann noch heute dazu beitragen, den illegalen Bärenhandel zu beenden. Werden Sie uns zur Seite stehen?

Von Herzen kommende Sonnenbärenumarmungen
Ihre

Jill Robinson Caroline Nelson

Caroline Nelson, Tierarztassistentin
Rettungszentrum Tam Dao

PS: Jeder Welpe zählt. Animals Asia ist eine der wenigen Tierschutzorganisationen, die gegen den Bärenhandel kämpft und gleichzeitig Rettungszentren für den lebenslangen Aufenthalt verwaister Welpen wie Sassy bietet. Werden Sie uns helfen, den illegalen Handel zu beenden und die Opfer zu versorgen?

Wenn Sie lieber per Überweisung spenden möchten, können Sie hier alle notwendigen Details dazu finden.

Spenden Kontakt FOLGEN SIE UNS
Shop Datenschutzrichtlinie facebooktwitteryoutube
Mein Animals Asia .
Animals Asia Foundation © Alle Rechte vorbehalten 2016 www.animalsasia.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s