Zwiedenk

Die Killerbiene sagt...

.

1984

.

Doppeldenk (engl. doublethink; in älteren Übersetzungen: Zwiedenk) ist ein Neusprech-Begriff aus dem dystopischen Roman 1984 von George Orwell und beschreibt die Fähigkeit, in seinem Denken zwei widersprüchliche Überzeugungen aufrechtzuerhalten und beide zu akzeptieren.

Das schließt mit ein: absichtlich Lügen zu erzählen und aufrichtig an sie zu glauben; jede beliebige Tatsache zu vergessen, die unbequem geworden ist, und dann, falls es wieder nötig ist, sie aus der Vergessenheit zurückzuholen; so lange wie nötig die Existenz einer objektiven Realität zu leugnen und gleichzeitig die Realität zu akzeptieren, die man verleugnet.

.

Ein schönes Beispiel für die Existenz von „Zwiedenk“ ist das Verhalten von Eltern in Stadtteilen mit hohem Ausländeranteil, wenn ihr Kind schulpflichtig wird.

Sie versuchen dann mit allerlei Tricks, ihr Kind auf eine Schule in einem deutsch-gebliebenen Stadtteil zu schicken,

aber zugleich vertreten sie vehement die Position, daß es in Deutschland keinerlei Überfremdung gäbe („Verschwörungstheorie der Rechten!“)…

Ursprünglichen Post anzeigen 913 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s