Keine Hoffnung, keine Furcht!

Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.
KEINE HOFFNUNG, KEINE FURCHT!

Liebe Freundinnen und Freunde des OMNIBUS,

warum konnte Donald Trump so viele Menschen für sich gewinnen? Welchen Nerv hat er getroffen, dass sie von ihm regiert werden wollen?

Seine Botschaft lautet: Ich bestimme die Regeln nach denen ich lebe. Ich mache alles für meine Ziele. Ich bestimme die Grenzen. Ich stehe über allem. Ich bin souverän. Das ist auch eure Sehnsucht, aber ihr könnt es noch nicht. Deshalb braucht ihr mich.

Viele sind durch anonyme Entscheidungen und ungewollte Entwicklungen bedrängt und entmündigt und die globalisierte Welt wirkt undurchschaubar. Damit wächst die Sehnsucht nach einfachen Lösungen, aber auch die Anfälligkeit, die Mühsal der Verantwortung durch pauschales Delegieren zu umgehen.

Jetzt haben sie, per Wahl, die umfassendste Entscheidungsmacht an diesen Menschen abgegeben und das in einem Land mit der weltweit größten Militär- und Wirtschaftsmacht. Wir müssen uns auf erstaunliche Entscheidungen gefasst machen.
Sie haben damit aber auch versucht, die etablierten Verhältnisse abzuwählen, weil sie wollen, dass sich etwas verändert.

Es deutet sich ein grundsätzlicher Wandel an, der auch hier in Europa immer wahrnehmbarer wird. Die Menschen wollen nicht mehr in undurchschaubarer Weise regiert werden. Das zeigt sich sowohl in den sogenannt populistischen Strömungen, als auch im Widerstand gegen TTIP, CETA, TISA und Co. und in der Entscheidung der Engländer, das System der EU zu verlassen. Es baut sich ein Energiefeld auf, das nach einer neuen Form verlangt und es ist gerade nicht das Ende der Demokratie, sondern ihre Vervollständigung durch fair geregelte Abstimmungsrechte, die jetzt friedensstiftend und zukunftsgestaltend wirken können.

Wir werden unsere Zukunft gerade nicht im eigenen Sinne vorbereiten, in dem wir sie ausschließlich per Wahl delegieren oder alternativ auf die legendären „Weisen“ hoffen. Wir müssen direkte Verantwortung einfordern und übernehmen, sonst entgleitet uns das Leben gewiss in eine ungewollte Richtung. Wir können uns vom Untertan zum Souverän aufrichten – dann gilt nicht mehr „die da oben“ und „wir da unten“, sondern dann sind wir – alle – jeder –  direkte Gestalter in unserer Demokratie.

Jeder Mensch sehnt sich nach einem selbstbestimmten Leben. Jede und Jeder muss es aber auch aktiv wollen und sich darüber im Klaren sein, dass es gerade nicht nur um sein persönliches Wohlergehen gehen kann, sondern um ein Leben, in dem alle die Grenze des Anderen auch achten und einhalten. Das alles können wir.

Ich will abstimmen.

Herzlich,

Geschäftsführer OMNIBUS für Direkte Demokratie
PS.
Eine Auswahl von Volksabstimmungen die gleichzeitig mit der Präsidentschaftswahl stattfanden:

  • Marijuana Legalisierung in 9 Staaten, 8 angenommen
  • Mindestlohn in 5 Staaten, 4 angenommen (Mindestlohn angehoben)
  • Waffenkontrolle in 4 Staaten, 3 angenommen (Einführung eines Führungszeugnisses „Backgroundchecks“)
  • Todestrafe: In Kalifornien soll sie bleiben. In Nebraska wurde sie 2015 abgeschafft. Jetzt wieder eingeführt.
  • Kalifornien:
    Besteuerung von Einkommen über 250T $ im Jahr. Man geht je nach Wirtschaft- und Finanzmarktlage davon aus, dass zwischen 4 und 9 Milliarden Dollar jährlich zusätzlich zur Verfügung stehen. Das Geld soll ausschließlich in Schulen, Community-Colleges und in manchen Jahren in die Gesundheitsversorgung fließen.
  • Kalifornien:
    Nach derzeitigem Stand der Auszählungen sprechen sich 51% Stimmen für ein Verbot von Plastiktüten beim Einkauf in großen Einkaufs- und Pharmazieläden aus.
Ans Herz legen möchte ich Ihnen noch die Aufzeichnungen unserer Veranstaltung in Bochum
vom 7./8.10.2016:

Wirtschaft und Geld neu denken.
Woher kommt das Geld?

Vorträge von Johannes Stüttgen und Tom Tritschel
und Seminarmitschnitte

Videos ansehen >

Sicher ist, dass wir unbedingt die Bundesweite Volksabstimmung brauchen, denn eine sinnvollere Freiheitstat, als alle Menschen in Deutschland verantwortlich an der Gestaltung des Gemeinwesens zu beteiligen, können wir hier für uns und die Welt nicht leisten. Helfen Sie, dass unsere Arbeit dafür kontinuierlich weitergehen kann mit Ihrer Spende!
IMPRESSUM

OMNIBUS für Direkte Demokratie gemeinnützige GmbH
Im Vogelsang 91
45527 Hattingen
HRB 21986, Essen, Steuer Nr. 323/5721/0256,
Geschäftsführer: Michael von der Lohe

SPENDENKONTO
Bank für Sozialwirtschaft
Kontoinhaberin: OMNIBUS gemeinnützige GmbH
IBAN: DE61 7002 0500 0008 8430 00
BIC: BFSWDE33MUE
Gläubiger-ID: DE97ZZZ00001127303

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s