Demente als Versuchskaninchen: Arzneistudien an Demenzkranken werden ausgeweitet

ekelhaft diese illegale regierung.

Der Honigmann sagt...

Der Bundestag hat für eine Änderung des Arzneimittelgesetzes gestimmt. Künftig sind klinische Studien an Demenzkranken auch möglich, wenn diese keinen unmittelbaren Nutzen davon haben. Sie müssen aber zuvor ihre schriftliche Zustimmung gegeben haben.

Arzneimitteltests an Demenzkranken sind in Deutschland künftig in größerem Umfang möglich als bisher. Nach monatelanger Debatte stimmte der Bundestag am Freitag mehrheitlich für eine entsprechende Gesetzesänderung. Demnach sind solche klinischen Studien an nicht mehr einwilligungsfähigen Patienten unter bestimmten Voraussetzungen auch dann möglich, wenn diese selbst keinen unmittelbaren Nutzen davon haben. Bislang war dies nicht erlaubt.

Bedingung ist, dass die Betroffenen vorab im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte waren und nach einer verbindlichen ärztlichen Beratung ihre schriftliche Zustimmung für solche gemeinnützigen klinischen Forschungen gaben. Ein Betreuer soll später prüfen, ob diese Festlegung noch auf die aktuelle Situation des Patienten zutrifft. Die Erklärung kann jederzeit widerrufen werden.Die Grundsatzentscheidung dazu war bereits am Mittwoch gefallen…

Ursprünglichen Post anzeigen 355 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s