Neues aus dem Kalifat NRW

teutoburgswaelder

… dem Epizentrum der Herzlichkeit und Lebensfreude:

„Früher Sonntagmorgen, 13. November, 1.30 Uhr: In der Unterführung am Frankenplatz direkt am Kölner Hauptbahnhof entdecken Polizisten auf Streife einen leblos und brennend auf seinem Lager liegenden Obdachlosen. Für den 29-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.“

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/koeln-wurde-obdachloser-alex-aus-berlin-erstochen-bevor-er-angebrannt-wurde

„Gegenüber den Flüchtlingen haben die obdachlosen Einheimischen wenig Lobby.

Vielleicht ist mal der Zeitpunkt gekommen, eine Demo für und mit Obdachlosen in Köln durchzuführen.“

(Nicole Freyaldenhoven, Ehrenamtliche)

Das Thema gehe schließlich uns alle an!

„Wenn 44.000 Kölner gegen Rechtspopulismus demonstrieren, dann sollten doch auch ein paar Kölner ein Herz für Obdachlose haben, sich solidarisch zeigen und ihnen eine Stimme geben!“, fordert die Obdachlosen-Helferin.

Doch was ist mit den Politikern? „Hier wäre auch die Politik mal gefragt!“, so Freyaldenhoven. „Sind weitere Notschlafplätze geplant? Was ist mit Alternativen? Bauwagen, ungenutzte Wohnwagen, Container oder auch die vielen leerstehenden Immobilien in Köln. Es gibt viele Objekte in Köln, die diesen…

Ursprünglichen Post anzeigen 319 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s