Schwedische Zentralbank Riksbanken will Macht der Privatbanken beschneiden

Der Honigmann sagt...

 cecilia-skingsley

Am 16.11.2016 ist etwas Sensationelles in der Bankenwelt geschehen. Die stellvertretende Präsidentin der schwedischen Zentralbank Riksbanken, Frau Cecilia Skingsley, gab öffentlich bekannt, die Einführung einer neuen elektronischen Valuta innerhalb der nächsten zwei Jahre zu planen. Sie soll E-Krone heißen.

Ausgangspunkt sei der dramatische Rückgang von Bargeld in Schweden, das unter drei Prozent liegt. Man wolle das Bargeld, über dessen Ausgabe die Riksbanken das Monopol hat, jedoch nicht abschaffen, sondern lediglich eine neues Zahlungsmittel für diejenigen Bürger zur Verfügung stellen, die kein Bankkonto hätten oder aus anderen Gründen bei der bargeldlosen Abwicklung einer Zahlung nicht von den Privatbanken abhängig sein möchten.

Riksbanken, die älteste Zentralbank der Welt, wurde 1660 gegründet. Sie hatte sich stets schützend vor das Bargeld gestellt. Schließlich war sie die erste in der Welt, die 1660 bereits Geldscheine in den Umlauf gebracht hatte. Dieses Jahr, 2016, werden gerade neue Scheine und Münzen, die noch fälschungssicherer sind…

Ursprünglichen Post anzeigen 511 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s