Erfahrungen irren nie – Leonardo da Vinci

gesundbleibenblog

und dann sprechen sie nicht mit uns. . . sie ordnen an. und bestrafen, wenn es nicht nach ihren Kopf geht.
Rosel Zierd abgeschrieben von einem handschriftlichen Brief Holgers, den ich in seinem Nachlass fand.     2. September 2013 ·

„Ich habe ihm und auch dem Gericht stets gegenüber geäußert, dass ich keine Medikamente nehmen will und nun schreibt der vorherige RA D genau das Gegenteil als Begründung für sofortige Beschwerde.
Ich habe bei der Verweigerung der beiden verordneten Medikamente Seroquel Prolong und Risperdal jeweils einen Antrag bei der Strafvollstreckungskammer bzw. dem Landgericht auf eine einstweilige Entscheidung gestellt, dass ich die Medikamente nicht mehr nehmen muss. Beide Eilanträge wurden bis heute nicht bearbeitet und nicht beschieden. Auch ein Nachfragen brachte keine Re-Aktion.
Mit Freude habe ich deshalb gelesen, dass in einem analogen Fall bereits Erfolg hatten.

Wenn man nun also Niemandem zu einer Einnahme zwingen kann, dann…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.414 weitere Wörter

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s