Ordnungsmacht Psychiatrie für Diktatoren

gesundbleibenblog

(Überarbeitete Fassung des Vortrags „Ordnungsmacht Psychiatrie“, den Marc Rufer am 10. September 2005 an der Tagung des BPE in Kassel hielt.)1

Das Tabu
Die Psychiatriekritik ist seit längerer Zeit immer leiser geworden, ja nahezu verstummt.
Es ist der Psychiatrie in den letzten Jahren gelungen, mit ihren wissenschaftlichen „Erfolgen“ die Medien zu besetzen und damit ihr „image“, das in den 1970er und 1980er Jahren doch schwer beschädigt war, ganz wesentlich zu verbessern.
Heute ist die Rede vor allem von den biologischen Ursachen der psychischen Störungen und deren Behandlung mit Psychopharmaka.
Die Balance der Neurotransmitter sei es, die die psychische Befindlichkeit des „gesunden, wie auch des „kranken“ Menschen bestimmt. Durch ihre fortwährende Wiederholung wurden derartige Aussagen gleichsam zu gesellschaftlichen „Wahrheiten“.
Verschwiegen wird dabei, <strong>dass es sich dabei um schlecht belegte Hypothesen handelt.2 </strong>
Obschon diese „Wahrheiten“ auf tönernen Füssen stehen, haben sie eine deutliche Wirkung: <strong>Sie lenken von…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.549 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s