Archiv für den Monat Februar 2017

Wirtschaft + Ritualisierung der Arbeit = Zwangswirtschaft

Der Mensch - das faszinierende Wesen

Arbeit ist sichtbar gemachte Liebe. Und wenn ihr nicht mit Liebe, sondern nur mit Unlust arbeiten könnt, dann ist es besser, eure Arbeit zu verlassen und euch ans Tor des Tempels zu setzen, um Almosen zu erbitten von denen, die mit Freude arbeiten.
Khalil Gibran

Wirtschaft + Ritualisierung der Arbeit = Zwangswirtschaft (von Martin Sigl)

„Arbeits“-Teilung

Das Wesen der industrialisierten Wirtschaft ist nicht die Arbeitsteilung zwischen verschiedenen Gruppen von Arbeitern mit besonderen und von einander verschiedenen „Qualifikationen“ und deren angeblicher Kooperation, also „Zusammenarbeit“ für das Ganze, sondern die Zerstücklung der Arbeit in kleine anweisbare und überprüfbare Tätigkeiten. Erst wird das gemacht und dann jenes. So entsteht eine Abfolge von Arbeiten, die Heere von Sklaven durchführen konnten, wobei jeder Arbeitsschritt, auch wenn dieser von allen gleichzeitig ausgeführt worden ist, durch eine Befehlskette anweisbar und durch in Augenscheinnahme überprüfbar war. Der Vollzug und die Ausführung der Arbeit war nicht mehr Angelegenheit des…

Ursprünglichen Post anzeigen 781 weitere Wörter

Neu im Mond

Gottes Liebling Mensch

.

Plötzlich ist er da, der Neumond. Steht still im blassen Himmelsblau, von der Sonne im Untergang beleuchtet, so seh ich ihn, durch das Fenster glühen.

Zwei Tage ist er grad alt, der Neue, das gab mir Zeit und Muße,
passender zu denken, was ich in diese Sichel legen will.
Sodass es sich bis zum Vollmond, dann allumfassend vollende.

Ich leg hinein * den Garten.
Viel kann dort werden getan, damit er noch lieblicher wirke.
Möge mir das Kommende all die Begeisterung und Kräfte geben, einmal derart Hand anzulegen, dass im Folgenden einzig Sonnenschein, Regen und Wind * alles zauberhaft hegen.

Und ich lege nun in die Sichel, all mein Freude am Leben. Möge diese noch runder werden, allumfassend wachsen und mir stets sein ein führend Licht. Die Freude wiegt viel und leicht senkt sich die Sichel, nun mehr zur Waagerechten hin.

Weit über dem schmalen Mond erscheint jetzt ein Stern. Ich seh es als die Aufforderung an, noch mehr…

Ursprünglichen Post anzeigen 125 weitere Wörter

Faschingsdienstag

Die Mitfühlenden

Heute ist ein verrückter Tag
Draußen spielt ein Regensturm
Und ich rufe den Notarzt an

Als Er eintrifft und mich fragt
Wo denn der Hilfsbedürftige läge
Antworte Ich Ihm

Die Menschheit liegt in bitterer Not
Darnieder und bedarf dringend einer
Notmaßnahme zur letztlichen Heilung

Danach ging Er wieder knapp an Worten
Grüßend formal nur seltsam drein schauend

Dann kurz darauf rief ich die Nummer
Der Feuerwehr 112 und bald darauf
Stand die Steinebacher Freiwillige
Feuerwehr gespannt und ratlos
Vor meinem Haus

Es regnete ja in Strömen
Und nur der Rauch meiner Holzofenheizung
Deutete auf ein Feuer hin

Wesshalb ich Sie denn gerufen habe
Ach ich brenne ich verbrenne
Vor Liebe
Dann zogen Sie kopfschüttelnd ab

Bald klingelte es
Einige Sanitäter standen vor mir
Sie steckten mich in eine Jacke
Gaben mir eine Spritze
Und nahmen mich mit

Hellau Halaf

Ursprünglichen Post anzeigen

Morphofeld / Morphisches Feld / Morphogenetisches Feld / Elementale / Akasha Chronik

bumi bahagia / Glückliche Erde

Locker gebe ich es zu. Bis zur Lektüre vorliegender Arbeit von Christa Laib-Jasinski zögerte ich stets, ob ich nun von „morphogenetischem“, oder von „morphischem“ Feld sprechen solle, denn ich hatte keine Vorstellung davon, worin der Unterschied bestehen könnte. Und dann gibt’s noch das Morphofeld. Wer soll da schlau werden?

.

Autorin Christa schenkt mir und dir die Resultate ihres Strebens und Forschens. Das Bild, welches sie mir malt, gefällt mir, ich gehe in Resonanz damit, in mir denkt es: Ja, so ist es.

.

Ein sauspannender Artikel! Weit in die Vergangenheit und in die Zukunft weisend!

.

Kleines lernt man schnell, Grösseres dauert länger. Ob ich in diesem Leben noch dabei sein werde, wenn wir wieder zu Neunt einen 10 -Tonnen – Stein mittels Gedankenkraft heben und millimetergenau dorthin stellen, wo wir ihn haben wollen, darauf bin ich neugierig. Dass ich und Mitstreiter so weit noch kommen, ein ganzes Haus zu denken, und…

Ursprünglichen Post anzeigen 4.646 weitere Wörter

Neuigkeit zur Petition: Meeting with the environment minister of Malaysia

https://www.change.org/p/free-lasah-the-elephant-from-daily-abuse/u/19553345

Friends of the Orangutans

Malaysia, Malaysia

28. Feb. 2017 — Dear Supporter,

After several months of trying we have today been granted an audience with the environment minister of Malaysia, which will take place tomorrow, 1st March. Could you please help us tweet to the environment ministry to let them know you continue to demand for Lasah’s freedom? Simply click on the link below to tweet now!

https://ctt.ec/hf5Fc

Thank you to those who have recently written to the environment minister, we appreciate it.

Updates on our meeting with the minister and others will be posted soon. In the meantime please check this link to know what else you can do for Lasah.

http://www.fotomalaysia.org/?p=1870

Thank you for your kind, persistent support. With you, we have campaigned for Lasah for seven months now and we won’t give up.

From,
Friends of the Orangutans Malaysia


 

 

Reine Quelle klar

Emma Wolff

2-februar

„Reine Quelle klar,
in mitten des Ursprungs ruht,
Tiefe der Stille.“

Hallo ihr Lieben,
so war es im letzten Monat sehr still auf dieser Seite.
Ja, die Stille. Es liegt eine so große Kraft in ihr, das man am Ende sich nur noch auf das Wesentliche konzentriert, vor allem in Zeiten, in denen man Hürden überschreiten muss und der Sturm einmal durch das Leben pfeift. Die Stille hilft uns die Wurzeln zu bekommen, die wir brauchen um nicht umzufallen, sondern wie ein Baum den ganzen Turbulenzen stand zu halten. Ja wir bleiben stehen. Einiges werden wir mit dem tobenden Wind loslassen müssen oder verlieren, und wir fühlen uns erst einmal kahl und leer. Jedoch dieses Loslassen, seien es Gedanken, Gewohnheiten oder Menschen, hilft uns Neues in unser Leben zu lassen. Es hilft uns, das Geschehen, die Gegebenheit von einer neuen Perspektive zu betrachten und ganz im Hier und Jetzt zu…

Ursprünglichen Post anzeigen 202 weitere Wörter

Ex-Chef des IWF: Rodrigo Rato zu viereinhalb Jahre Gefängnis wegen Korruption verurteilt | www.konjunktion.info

Andreas Große

Der ehemalige Chef des Internationalen Währungsfonds, Rodrigo Rato wurde vom höchsten spanischen Gericht zu einer Gefängnisstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt. […]

weiterlesen —>

Quelle: Ex-Chef des IWF: Rodrigo Rato zu viereinhalb Jahre Gefängnis wegen Korruption verurteilt | www.konjunktion.info

Ursprünglichen Post anzeigen