Isis breitet ihre Flügel über Europa aus – JESUS Christus wurde am Konzil von Nizäa kreiert

http://transinformation.net/isis-breitet-ihre-fluegel-ueber-europa-aus-jesus-christus-wurde-am-konzil-von-nizaea-kreiert/

Dies sind die Übersetzungen von zwei Artikeln, die Cobra in seinem Blogeintrag vom 29. Januar, „Die Mysterien der Isis“, verlinkt hatte.

Cobra:
„Die Isis-Anbetung war in der alten Welt vor zweitausend Jahren die populärste und am weitesten verbreitete Religion im Mittelmeerraum“:

Die ägyptische Göttin ISIS breitet ihre Flügel über ganz Europa aus

 Von Natalia Klimczak auf ancient-origins.net; übersetzt von Taygeta

Als die Römer in Ägypten einmarschierten, sahen sie ein Land mit herrlichen Tempeln, beeindruckenden monumentalen Statuen und mit einer Symbolik, die sie nicht verstanden. Die Griechen fühlten das gleiche, als sie das Land um den Nil erforschten. Die Schönheit und das geheimnisvolle Lächeln der Isis stahlen die Herzen vieler Besucher Ägyptens, die dann beschlossen, die Anbetung von Isis als Gottheit ins Ausland zu tragen und sie zu einer wichtigen Figur in vielen Teilen Europas und Asiens zu machen.

Isis war eine der wichtigsten Gottheiten des alten Ägyptens. Sie war die Frau von Osiris und der Archetyp der guten Ehefrau und Mutter. Die Göttin galt als Förderin von Natur und Magie und als eine Helferin, die Frauen und ihre Familien unterstützt. Isis war eine der am meisten geliebten Gottheiten, und ihr Kult war so offen, dass fast jeder Mensch einen Grund fand, ihm zu folgen.

Die Göttin spannt ihre Flügel aus

 Isis-Tempel wurden in vielen Teilen des Römischen Reiches, einschliesslich Rom, Pompeji, Spanien und den griechischen Inseln entdeckt. Die meisten von ihnen stammen aus dem 1. oder 2. Jahrhundert n. Chr., was darauf hindeutet, dass die Göttin erst nach dem Zusammenbruch des letzten ägyptischen Pharaonenreiches unter Kleopatra VII ausserhalb Ägyptens populär wurde. Die Beschreibungen des Palastes, in dem dieser letzte (weibliche) Pharao lebte, enthält einige Hinweise darauf, dass sie als eine Königin-Göttin mit Isis in Verbindung gebracht wurde. Es ist jedoch unklar, ob Kleopatra dafür verantwortlich war, dass Isis nach Rom gebracht wurde.

Später wurde das Römische Reich ein Kanal für die Verbreitung des europäischen Ruhms der Göttin Isis.

Siehe auch folgende Artikel (in englisch):

Isis wurde auch in griechisch-römischen Tempeln populär. Abgesehen von den Tempeln in Alexandria, einschliesslich des Römischen, der der Dreifaltigkeit von Isis gewidmet war (Herpocrates, Isis und Serapis) gab es auch in anderen Teilen des Mittelmeeres Tempel, die der Göttin geweiht waren, zum Beispiel auf Delos, einer griechischen Insel. Nach der antiken Mythologie ist die Insel Delos der Geburtsort der griechischen Göttin Artemis und auch des Gottes Apollo. Der Tempel der Isis wurde zum dritt- beliebtesten der auf der Insel gebauten Tempel.

Der Isis-Tempel in Pompeji ist als sehr gut erhalten bekannt, und es gibt Aufzeichnungen über einen Kult der Göttin auch an anderen Orten, wie etwa in London. Einer der erstaunlichsten Orte für den Isis-Kult war eine antike römische Stadt namens Iria Flavia, dem aktuellen Städtchen Padron, ganz in der Nähe von Santiago De Compostela im spanischen Galicien. Forscher glauben, dass es eigentlich eine Gegend ist, die von den Gottheiten von Rom und von vorrömischen Kulturen einschliesslich der der Kelten beherrscht wurde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s