Neuigkeit zur Petition: Mitglieder unserer Gruppe stellen sich vor: Sonja mit TWH Tala

https://www.change.org/p/wolf-pumpak-muss-weiterleben/u/19347533

Brigitte Sommer

Deutschland

9. Feb. 2017 — Hallo, Ich bin Sonja aus dem südlichen Umland von Berlin und setze mich bereits seit einigen Jahren aktiv für Wölfe ein. Bitte kämpft weiter mit uns für Pumpak. Es ist wichtig, dass wir noch mehr Unterzeichner bekommen.

Ich bin Dozentin für Elektrotechnik. Für Naturschutz und Wölfe interessiere ich mich schon mein ganzes Leben lang. Ich bildete ich mich autodidaktisch weiter, besuchte Schulungen, Konferenzen, Tagungen und Fortbildungen zum Thema Wolf.
Ich halte selbst Vorträge zur Rückkehr der Wölfe, betreue Informationsstände, helfe zusammen mit Wikiwolves ( www.wikiwolves.org ) Nutztierhaltern ihre Zäune sicher zu machen.

Sobald man sich mit dem Thema Wolf beschäftigt, stößt man auf Meinungen und Forderungen von Jägern und diverse Fehlinformationen. Also suchte ich den Kontakt mit Jagdverbänden und durfte auch vortragen. Als Nichtjäger wurde ich schnell in die Ecke der Nichtwissenden gestellt. Also absolvierte ich auch eine Jägerausbildung.
Um so mehr ich mich mit der Jagd in Deutschland auseinandersetzte, stellte ich fest, dass sie kaum mit Natur- und Tierschutz vereinbar ist. Die meisten Jäger stehen Wolf, Luchs und Co nach wie vor feindlich gegenüber.
Für mich gehören alle geschützten Arten aus dem Jagdrecht, die Jagd auf Vögel und Beutegreifer, die mit Bleimunition, Fallen und am Bau verboten. Außerdem sollten mehr Kontrollen Standard werden. Natürlich wehren sich der Deutsche Jagdverband und seine Unterorganisationen dagegen.

Was kaum einer weiß: Die Jägerschaft gilt als Naturschutzverein.

Sie haben in vielen Belangen des Naturschutzes ein Mitspracherecht. Deshalb kann es zu keinen Reformen kommen.

So entstand folgende Petition:

https://secure.avaaz.org/de/petition/BMUB_Bundesministerin_Barbara_Hendricks_BMJV_Bundesminister_Heiko_Maas_Erkennt_dem_Deutschen_Jagdverband_den_Status_Natu/?pv=26&fb_action_ids=1733342030318267&fb_action_types=avaaz-org%3Asign

Bitte unterschreibt auch diese Petition, denn erst wenn der Jägerschaft die Bezeichnung Naturschutzverband entzogen werden kann, ist der Weg für Veränderungen frei.

Wolfsschutz, genereller Arten- und Naturschutz gehören unmittelbar zusammen und bestehende Managementpläne gehören strikt umgesetzt.

So ist die Anordnung der Tötung eines Wolfes ohne dass man vorher das Tier vergrämt und ohne Anhörung der dazu eingesetzten Experten meiner Meinung nach, ein Rechtsverstoß.

Liebe Grüße

Sonja Wallschlag


 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s