DIE KULTUR MUSS MAN SICH EROBERN: KURUKAN FUGA – La culture ne s’hérite pas, elle se conquiert

Kultur E R S C H A F F E N

MALI-INFORMATIONEN

Foto oben (c) maliweb: Charte de Kurukanfuga : le parti Frafisna engage le débat

Die „Menschenrechts-Charta“ von Kurukan Fuga, veranlasst im 13 Jh. vom großen Herrscher Soundiata Keita, wird in Mali im Zuge der geplanten Verfassungsänderung wieder heiß diskutiert.

Deutsche Version folgt, aber s.u. den instruktiven Artikel der FR (2009) über die Charta von Mandén und verschiedene Dokumente

Charta von Mandén:
Kein Mensch soll Sklave sein
Frankfurter Rundschau – 26.10.2009
Ein König, der die Sklaverei verbot, und den wir im Westen nicht kennen: Soundiata Keita aus Mali veranlasste die Charta und den Eid von Mandén, die nun zum Unesco-Weltkulturerbe gehören.

DEUTSCHER ARTIKEL UND DOKUMENTE WEITER UNTER DEN LETZTEN FOTOS

1. Il faut le dire… Charte de Kuru Kan Fuga fédératrice ou réductrice ?
Par Wamseru A. Asama
Bamako (Delta News) – 15 Mar 2017
Au Mali, il nous faut nous départir de certaines idées préconçues que nous distillons…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.415 weitere Wörter

2 Kommentare zu „DIE KULTUR MUSS MAN SICH EROBERN: KURUKAN FUGA – La culture ne s’hérite pas, elle se conquiert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s