Villa Rothschild – die Wiege der Bundesrepublik – zur Erinnerung

Der Honigmann sagt...

Von Elian Ehrenreich

Heute ist die „Villa Rothschild“ in Königstein im Taunus ein Luxushotel. Das Haus hat eine wechselvolle Geschichte – als Sommerpalais des jüdischen Bankiers Wilhelm Carl von Rothschild und als Tagungsort des Parlamentarischen Rates vor 60 Jahren, an dem das Fundament der Bundesrepublik gelegt wurde.

Seit zwei Jahren ist die "Villa Rothschild" ein Luxushotel. Mit den 22 individuell eingerichteten Zimmern, dem Gourmetrestaurant und einem zehn Hektar großen Park ist es eine der ersten Adressen Hessens
Seit zwei Jahren ist die „Villa Rothschild“ ein Luxushotel. Mit den 22 individuell eingerichteten Zimmern, dem Gourmetrestaurant und einem zehn Hektar großen Park ist es eine der ersten Adressen Hessens

Ob der damals 52-jährige Ludwig Erhard in jenen aufregenden Tagen empfänglich war für die ganz banalen Dinge des Alltags? Ob der von den Alliierten eingesetzte Direktor der Verwaltung für Wirtschaft, während er im Park der Königsteiner „Villa Rothschild“ stand, mal einen Moment innehielt und den Blick in Richtung der nur 500 Meter nordwestlich gelegenen Burgruine Falkenstein schweifen ließ? Vielleicht erspähte der Franke, während er eine Zigarre seiner Lieblingssorte Suerdieck paffte, im milden Licht…

Ursprünglichen Post anzeigen 843 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s