Verbindung zum Feld

energyfocus.de
Juni 2017

Liebe Sylvia!

Verbindung …..

Jeder von uns kennt das, das Gefühl, alles aus der eigenen Kraft heraus schaffen zu müssen. Für den Erhalt der eigenen Kraft kann ich einiges tun, z.B. auf eine gute Balance zwischen Geist und Körper achten.

Und noch besser ist es, eben nicht nur auf die eigene Kraft zu setzen sondern sich zu verbinden mit dem Feld. Ich würde sagen, mit dem Feld der bedingunglosen Liebe, um dann aus dieser Kraft zu schöpfen. Zu diesem Thema hatte ich vor Kurzem einen aufschlussreichen Traum:

Ich sah mich wie von außen mit jemandem zusamenstehen und führte den Muskeltest durch. Ich machte verschiedene Tests und spürte im Traum genau meine Irritation: Was mache ich hier eigentlich? Mit welcher Technik arbeite ich, ich drücke dauernd einen Arm runter und frage dann „Stark oder schwach“? Was soll das Ganze? – Es fühlte sich absolut technisch an.
Plötzlich ergoss sich von oben herab wie aus einer Gießkane oder einer Dusche ein Energiestrahl, ein Licht,- ein „boost“, wie Teilnehmer des letzten PSYCH-Advanced Workshops sagten – und ich wurde aufgeladen mit Energie, mit Liebe, mit Sinn. Alles erstrahlte in neuem Licht und war vollkommen richtig – und vor allem: leicht und im Fluss.
Ich erwachte mit einem großen Gefühl von Dankbarkeit.

Viele schöne Erfahrungen wünscht dir
Brunhild

Zuhören und Fragen

Letztens wurde ich gefragt, wie man es schaffe, gute Fragen zu stellen. Meine Antwort darauf ist: Zuhören und die eigene innere Ausrichtung.

Für das Thema Zuhören empfehle ich das Buch von Nancy Kline „Time to Think“. Nancy Kline beschreibt Grundlagen für die Entwicklung einer guten Denkumgebung – eines „Thinking Environment“. Unter anderem gehören dazu:

– Dem Partner Aufmerksamkeit schenken, und zwar frei von innerer Dringlichkeit meinerseits, z.B. frei von Zeit- und Ergebnisdruck
– Verstehen wollen, was für den Partner real und wahr ist
– Auf Augenhöhe mit dem Partner zu sein, neugierig statt allwissend
– Den Partner wertschätzen
Zu dem aufrichtigen Zuhören kommt das, was ich innere Ausrichtung nenne. Damit meine ich, dass ich entspannt darauf vertraue, dass alle wegweisenden Fragen schon da sind, im Feld sind, und dass sie sich in meinem Kopf manifestieren und sich mir auf die Zunge legen werden, wenn die Zeit dafür reif ist. So dass ich sie dann nur noch aussprechen muss.
Meine Ausrichtung bezüglich der Fragen geht natürlich in die Richtung: „Was wollen Sie stattdessen“? Ich vertraue darauf, dass die wichtigen Informationen in die Gedanken meines Partners einfließen und dass es bei mir einen Impuls geben wird, um sie zu erkennen.

Da ist ein Vertrauen in die eigene Intuition und in die Anbindung an das Feld der bedingungslosen Liebe. Ich gehe in jeder PSYCH-K Sitzung davon aus, dass alles, was geschieht, im höchsten Interesse des Menschen ist. Damit ist die Arbeit leicht, erfüllt meinen Klienten und mich und ist das Gegenteil von „etwas erreichen wollen aus eigener Kraft“.

Das Fahrrad und die Emanzipation

Nach Susan B. Anthony, einer Pionierin der amerikanischen Frauenrechtsbewegung (1820-1906), hat das Fahrrad die Frauen mehr emanzipiert als alles andere auf der Welt. „Es gab ihnen ein Gefühl der Freiheit und Selbständigkeit“.

Ende des 19. Jahrhunderts gründeten Frauen Radclubs, die ersten in Dresden, Graz, Berlin und Wien. Die frühen Radfahrerinnen hatten mit viel Wiederstand zu kämpfen, der auch medizinisch verpackt wurde. Ärzte warnten vor einer Schwächung des Herzmuskelsn und vor Knochendeformationen, die zu Unfruchtbarkeit führen könnten. Der Akt des Tretens befürworte die Blutansammlung in den Beckenoganen und das verstärke die Menstruation. Letzendlich befördere die Berührung mit dem Sattel das Bedürfnus zur Masturbation.
Natürlich gab es auch Mediziner, die das Radfahren der Frauen befürworteten. Die gesamte medizinische Debatte überdeckte das eigentliche Thema: Darf eine Frau sich aktiv und eigenständig in der Öffentlichkeit zeigen?

In der westlichen Welt ist diese Frage zum Glück schon seit langem passé. Aber es wurde z.B. im Jahr 2016 von Ali Chamenei im Iran eine Fatwa (eine Rechtsauskunft) gegen die Benutzung von Fahrrädern durch Frauen erlassen: „Das Fahrradfahren erweckt oft die Aufmerksamkeit von Männern und setzt die Gesellschaft dem Verderben aus“.
(Quelle: Darmstädter Echo vom 2. Juni 2017)
Der Rückblick in die Geschichte läßt hoffen: Auch im Iran werden Frauen irgendwann Radfahren.

Reise zum Herzen

aus: Tägliche Meditaton von Melody Beattie – 31. Mai

Lass dich lebendig sein
……
Begrenzt du deine Wahlmöglichkeiten, weil du dir sagst, dass dir sowieso nur wenige Möglichkeiten zur Verfügung stehen? Begrenzt du deine Wahlmöglichkeiten, indem du sagst, dass du alles in dieser Welt gesehen und alles, was du tun kannst, getan hast? Hast du dich und dein Leben begrenzt und fragst du dich dann, warum das Leben so einschränkend ist?

Befreie dich. Gib dir die Erlaubnis zu experimentieren und mehr vom Leben zu schmecken. Du bist hier, um dein Leben zu leben – voller Fülle, reich und leidenschaftlich. Es geht dabei um mehr als Reinigung, Heilung und spirituelles Wachstum. Du hast einen Körper, Gefühle, Leidenschaft und Gedanken. Du bist hier, um all das ins Leben zubringen, die Teile zu verbinden und so ein Leben der Fülle zu leben.
Greife auf die Fülle des Universums zu.
Du sitzt an einem Banketttisch. Erlaube dir zu feiern.
Entferne dich von Überwachen, Beobachten, Einschränken. Erlebe all das Leben, das für dich da ist.

(übersetzt von Brunhild Hofmann)

PSYCH-K Workshops

PSYCH-K Basic Workshop

– am 09. und 10. Juni 2017 in Wien
– vom 30. Juni bis 1. Juli 2017: PSYCH-K für Paare und Einzelne in Filzbach/CH
– am 06. und 07. Juli 2017 in Marl (Donnerstag/Freitag)
– am 25. und 26. August 2017 in Bremen
– am 02. und 03. September 2017 in Berlin
– am 15. und 16. September 2017 in Wien
– am 13. und 14. Oktober 2017 in Oberursel/Taunus

PSYCH-K Advanced

– vom 28. September bis 1. Oktober 2017 in Wien
– vom 02. bis 05. November 2017 in Bonn
– vom 23. bis 26. November 2017 in Berlin

PSYCH-K Pro Workshop

– vom 16. bis 18. Juni 2017 in Kloster Oberzell, Zell am Main bei Würzburg
– vom 14. bis 16. Juli 2017 in Berlin

PSYCH-K Health & Wellbeing (Gesundheit und Wohlbefinden) mit Dr. Duccio Locati
– vom 27. bis 30. Oktober 2017 in Kloster Oberzell, Zell am Main bei Würzburg

Das Divine Integration Retreat findet im Jahr 2017 vom 8. bis 11. September im Kloster Oberzell statt (Warteliste).

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s