Uckermark – Unbekannte zerstören Seeadlerhorste nahe künftiger Windparks

Der Honigmann sagt...

Seeadler (Symbolbild, Quelle: Patrick Pleul/dpa)
Video: Brandenburg Aktuell |Peter Huth

In der Uckermark werden immer wieder Seeadlerhorste zerstört. Auffällig ist, dass sich die Nester der geschützten Tiere meist in der Nähe von geplanten Windparks befanden. Den professionell agierenden Tätern drohen hohe Haftstrafen.

Der Seeadler zählt zu den bedrohten Tierarten. In der brandenburgischen Uckermark nisten einige Seeadlerpaare. Teilweise auch an Orten, wo Windkraftanlagen gebaut werden dürfen. Laut dem Umweltdezernat des Landkreises kommt es immer wieder zu illegalen Aktionen in diesem Zusammenhang. So würden bei der Erkundung von sogenannten Windeignungsgebieten Greifvogelhorste zerstört – vermutlich, um die Genehmigung von Windanlagen nicht zu gefährden.

Täter entfernten Eier vor dem Fällen

Laut Brandenburger Nistschutzerlass ist ein Drei-Kilometer-Abstand von Windrädern zu Seeadlerhorsten einzuhalten. Seit 2014 habe es in der Uckermark immer wieder Angriffe auf Greifvogelhorste gegeben. Spuren würden zeigen, dass die Bäume mit den Greifvogelhorsten zum Teil vorher markiert wurden. Auch wurden Spuren von Steigbügeln an den gefällten Bäumen gefunden. Experten…

Ursprünglichen Post anzeigen 96 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s