Hyperkommunikation

drum gelingt es der dunklen nicht das teilen/trennen von MENSCHEN, von KINDERN voneinander. sobald die angst überwunden ist, klinken sie wieder aneinander und befinden sich wieder im FELD.
DENK ICH MAL … DIE LUISE

Der Mensch - das faszinierende Wesen


In einem Kommentar ist der folgende Text eingestellt worden, der so interessant ist, dass ich ihn hier mal wieder als eigenständigen Strang zur Diskussion stellen möchte. In unserer „Schul“-Wissenschaft wird alles negiert, was über unsere bekannten fünf Sinne hinaus geht. Hier geht es um einen weiteren Sinn und weitere physikalische Dimensionen, die uns ein erweitertes Verständnis unserer Wirklichkeit geben könnten, also ab dafür:

Hyperkommunikation – von Grazyna Fosar und Franz Bludorf

Unsere DNA ist in der Lage zu kommunizieren, und zwar mit der DNA anderer Menschen oder allgemeiner mit anderen Lebewesen. Diese Kommunikation erfolgt außerhalb von Raum und Zeit über den höherdimensionalen Hyperraum und wird daher auch als Hyperkommunikation bezeichnet. Die DNA nutzt dazu Wurmlöcher, die direkt am DNA-Molekül andocken. Als „Wurmlöcher“ bezeichnete zuerst der Physiker John Wheeler mikroskopische Verbindungskanäle durch den Hyperraum, die aufgrund der Quantenvakuumfluktuation entstehen.

Die Informationsmuster, die die DNA auf diese Weise empfängt, werden in der…

Ursprünglichen Post anzeigen 695 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s