Kafka

„Kafka zeigt, daß die bürokratische Herrschaft in den Leistungsstrukturen, dem
Expansionsdrang und dem Konkurrenzstreben der avancierten bürger
lichen Gesellschaft angelegt ist.
Eine Gesellschaft muß sich nicht zu bürokratischer Herrschaftsform
entwickeln,
Kafka spricht in seinen Werken auch eine Warnung aus.
In den Hauptfiguren zeigt Kafka die Konfrontation des Individuellen mit den
Herrschaftsstrukturen der Bürokratie….“

In der Parabel „Vor dem Gesetz“ spiegelt Kafka Ohnmacht und Widerstand in Beziehung
zum Roman: Entgegen dem Glauben an Gemeinsamkeit in einer gemeinschaftlichen Welt,
sind die einzelnen wirklich Vereinzelte, die einander weder unterstützen noch helfen.
Die Ideologie der Gemeinschaftlichkeit verhindert, einerseits zu verzweifeln, andererseits die Formen der Unterdrückung und Beherrschung in sich und in der Gesellschaft zu
durchschauen.
In der Negation erscheint die Möglichkeit für den Vereinzelten, seine
Einsamkeit zu durchbrechen, indem er dem Mut fasst, sich dieser bewußt zu werden, um dann jene Schritte zu tun, …
… die ihn mit den anderen, ebenso Vereinzelten, verbinden.

Eskann eine Transzendierung erfolgen, die Gemeinschaftlichkeit, nicht nur als Schein,

sondern als Grundlage des Lebens besitzt.“

ALSO:…

NUTZEN WIR UNSERE CHANCE UND ÜBERWINDEN WIR DIE ‚VEREINZELUNG’…

GEHEN WIR IN DIE GEMEINSCHAFTLICHKEIT

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s