Petition: Zeigen Sie #Automachos klare Kante. Sorgen Sie für faire und sichere Verhältnisse!

https://www.change.org/p/zeigen-sie-automachos-klare-kante-spdberlin-gruene-berlin-sorgen-sie-f%C3%BCr-faire-und-sichere-verh%C3%A4ltnisse

Sehr geehrter Herr Regierender Bürgermeister Müller,
sehr geehrter Herr Fraktionsvorsitzender der SPD Saleh, sehr geehrter Herr Senator Geisel, sehr geehrter Herr Senator Behrendt,

als Frauen auf dem Fahrrad erleben wir immer wieder aggressive Konfrontationen mit Autofahrern, ja manchmal auch straßenkampfähnliche Szenen. „Schlampe“, „Hure“, „F*** dich!“ – die Zurufe und Beleidigungen sind herabwürdigend und oft sexistisch. Als Frauen haben wir es uns angewöhnt, lieber mal wegzuhören. Aber es hilft nichts, die Aggressivität und der unterschwellige Sexismus müssen thematisiert werden, denn auf dem Fahrrad haben wir keinen Schutz und wenig Möglichkeit, uns zu verteidigen.

Es ist ein Kampf mit unfairen Mitteln – um die Pole Position an der Ampel, um die Vorfahrt und um den Platz auf der Straße. Es wird geschimpft, beleidigt und genötigt. Ein passender Name für die Täter: Automachos. Sie schüren Aggressivität im Straßenverkehr und beschwören einen Kampf um das Recht des Stärkeren herauf, in dem es nur Verlierer geben kann.

Automachos – eine radikale Minderheit der Autofahrer mit großem Einfluss. Hinter dem Steuer werden Aggressionen hingenommen, die am Arbeitsplatz oder in der Öffentlichkeit niemand mehr akzeptieren würde. Jahrzehntelang hat die Politik den Automacho geschont und stillschweigend akzeptiert. Geprägt hat das den Typ Mann, der das Auto als Machtmaschine begreift, der die Straßen nicht mit anderen teilt. Erst recht nicht mit Radfahrerinnen.

Sie sind für Berlin politisch verantwortlich. Wir fordern Sie daher auf: Schaffen Sie faire Verhältnisse im Verkehr! Teilen Sie den Straßenraum für alle Verkehrsarten gerecht auf, schaffen Sie geschützte Radwege und zeigen Sie gegenüber den Automachos klare Kante. Straßen müssen sichere Orte für alle sein. Aufgabe der Politik ist es, dafür zu sorgen!

Der Volksentscheid Fahrrad mit seinen mehr als 100.000 Unterstützern und Unterstützerinnen kämpft in Berlin seit vielen Monaten stellvertretend für ganz Deutschland für die Verkehrswende und mehr Sicherheit und Fairness. Gemeinsam haben wir Deutschlands erstes Radgesetz auf den Weg gebracht.
Jetzt kommt es auf Sie in der Politik an: Beziehen Sie Stellung zur schnellstmöglichen Verabschiedung des Radgesetzes. Zeigen Sie, dass von nun an ein Wind weht, der Automachos nicht weiter toleriert.

Ihre Erstunterzeichnerinnen vom Volksentscheid Fahrrad,

Kerstin Stark, Johanna Dickershoff, Rabea Seibert, Katja Täubert, Alexandra Mayer, Christine Schröter, Marion Tiemann, Yvonne Hagenbach, Melissa Gomez, Lena Osswald, Henriette Maye, Varenka Halbig, Gaia Reiner und Katharina Erben

P.S.:  Unterzeichne bitte diese Petition, damit wir gemeinsam den #Automachos Kante zeigen können. Bitte maile Deine Freundinnen und Freunde und Bekannten an, bitte sie, ebenfalls mitzuunterzeichen. Bitte verbreite die Petition über Facebook und Twitter. Nutze jede Gelegenheit, mit anderen zu diskutieren und nach ihren Eindrücken zu fragen. Auch wenn sich diese Petition an Politiker in Berlin richtet, gibt es dieses Problem überall in DeutschlandDeshalb schreiben wir unsere wichtigsten SPD-Männer an, um sie für das gemeinsame Anliegen zu gewinnen: Weniger aggressiv und beleidigend gegeneinander, mehr Miteinander auf der Straße. Und falls Du als Mann zwar noch nicht als Schlampe beschimpft worden bist, das aggressive Verhalten von Automachos aber auch kennst,  darfst auch Du klar Stellung beziehen: Bitte unterzeichne auch Du mit.

Auf www.volksentscheid-fahrrad.de/de/Automacho haben wir Fakten, Links und Artikel zum Thema zusammengestellt- schau einfach mal rein. Und twittere gerne unter #Automacho zum Thema.

 

Diese Petition wird versendet an:

  • Regierender Bürgermeister von Berlin, Spitzenkandidat der Berliner Abgeordnetenhauswahl 2016
    Michael Müller
  • Raed Saleh
  • Andreas Geisel
Advertisements

6 Gedanken zu “Petition: Zeigen Sie #Automachos klare Kante. Sorgen Sie für faire und sichere Verhältnisse!

      1. Na ja, ich finde es sollte heißen „als Menschen auf dem Fahrrad“ oder so, es hauptsächlich Männer sind die sich auf der anderen Seite schlecht benehmen, sehe ich auch so. Aber gerade, wenn man Sexismus anprangert, sollte man sauber Formulieren, selbst wenn es anstrengend ist. Ich hänge auch keine Flyer mehr auf, die ausschließlich Gewalt gegen Frauen durch Männer thematisierten. Denn Männer sind davon genau so betroffen.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s