Neuigkeit zur Petition: „Der Mensch ist dumm“,…

https://www.change.org/p/wolf-pumpak-muss-weiterleben/u/21006625

Brigitte Sommer

Deutschland

9. Aug. 2017 — …erklärt uns eine Gorilladame namens Koko. Der Beitrag auf Huffpost ist aus 2016, hat aber an Aktualität nichts eingebüßt. Kokos „Worte“ haben mich sehr berührt:

„Ich bin ein Gorilla“, lässt Koko uns wissen. Aber sie ist noch mehr: „Ich bin die Blumen. Ich bin die Tiere. Ich bin die Natur.“
Sie liebe den Menschen und die Erde, sagt Koko. „Aber der Mensch ist dumm!“
Und dann formuliert sie ihre wichtigste Botschaft:
„Repariert die Erde! Helft der Erde! Die Zeit ist knapp! Beeilt euch! Beschützt die Erde!“ Hier der Link dazu:

http://www.huffingtonpost.de/2016/01/06/gorilla-koko-zeichensprache-botschaftmenschheit_n_8921462.html

Ich habe mich gefragt, was wohl ein Wolf zu uns zu sagen hätte? Vielleicht dies?

„Früher waren wir wie Brüder, von uns lerntet Ihr zu jagen. Ihr nahmt uns mit zu euren Lagern und zähmtet uns. Ein Autor, den viele von Euch verehren, schrieb dies: Fuchs: »Ich suche Freunde. Was bedeutet ›zähmen‹?«
»Das wird oft ganz vernachlässigt«, sagte der Fuchs. »Es bedeutet ›sich vertraut miteinander machen‹.«
»Vertraut machen?«
»Natürlich«, sagte der Fuchs. »Du bist für mich nur ein kleiner Junge, ein kleiner Junge wie hunderttausend andere auch. Ich brauche dich nicht. Und du brauchst mich auch nicht. Ich bin für dich ein Fuchs unter Hundertausenden von Füchsen. Aber wenn du mich zähmst, dann werden wir einander brauchen. Du wirst für mich einzigartig sein. Und ich werde für dich einzigartig sein in der ganzen Welt …« (Aus der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry).

Doch Ihr habt uns verraten und verfolgt, weil Ihr nicht teilen wolltet. Heute kehren wir in unser Land zurück und was macht Ihr? Setzt Euch ein für Wale, Nashörner, schön weit weg in Afrika oder sonstwo. Ihr wollt mit unglaublicher Arroganz Leuten in den indischen Sundabans vorschreiben, dass sie dort gefälligst mit Tigern klarkommen sollen, aber hier in Eurem Land wollt Ihr uns nicht dulden?“ Angst, hättet Ihr, heißt es. Dabei greifen wir Euch gar nicht an. Aber Ihr dafür uns. 24 von unserer Art in diesem Land sind Opfer von Euch! Illegal erschossen. Manche von uns sogar geköpft. Doch nicht nur wir haben unter Euch zu leiden. Ihr quält und mordet Mitgeschöpfe und Euresgleichen. Ihr vergiftet Euer Essen und Eure Luft zum Atmen. Wir werden nach unseren Nutzen von Euch be- und verurteilt. Welchen Nutzen habt Ihr?“

Der Verein „Wolfsschutz Deutschland“ in Pro Naturschutz Sachsen e. V. hat gestern Abend Anzeige bei der Polizei in Freiburg gegen Unbekannt gestellt. Grund:
Der tote Wolf, der am 8. Juli aus dem Schluchsee geborgen wurde, wurde erschossen. Zu diesem Ergebnis kommt das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin, das den Wolf im Auftrag des baden-württembergischen Umweltministeriums untersucht hat.
Der tote Wolf weist Verletzungen im Brustbereich auf. Diese stammen von einem Projektil, das in der Leber des Wolfes gefunden wurde.

Weiter geht es hier: www.wolfsschutz-deutschland.de

Lieben Gruß

Brigitte Sommer


 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s