Selbst sein

Gottes Liebling Mensch

Was ist das Selbst?
In welchem Zusammenhang verwende ich das Wort und
was ist es wert, dieses Selbst?

Ich möchte es selbst tun.
Ich war es selbst, ich bin es selbst.

Ich nutze den Begriff Selbst, wenn jenes bezeichnet werden soll, als was ich mich wahrnehme. Das Selbst wird vom gegenwärtigen Ich maskiert. Manchmal tut nämlich, tue ich nämlich Dinge, die mir selbst im nachhinein sehr rätselhaft bis unangebracht erscheinen, und dann frage ich mich, wer oder was dort durch mit tat? Jenes, was sich fragt, war es jedenfalls nicht. Sonst könnte es keinesfalls, derart erstaunt sein.

Der Philosoph René Descartes, nahm als das Selbst in sich jenes an, was dachte. Heutzutage weiß der Mensch mit Gewissheit, dass auch jenes, was fühlt, ein erfahrbarer Teil des eigenen Selbst ist. Sich des eigenen Selbst bewusst zu sein und damit auch mehr und mehr jener wahrhaften Möglichkeiten, die das unbewusste Ich…

Ursprünglichen Post anzeigen 573 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s