Gründlich

Gottes Liebling, Mensch

.

Es hat einen Grund, wieso wir angestrengt tun, leiden, sprechen sowie auch unzufrieden und so weiter sind, ohne es eventuell selbst zu bemerken. Habe ich die Absicht, mich willentlich von aller Unzufriedenheit zu lösen, stellt mir das Leben Begegnungen, Zufälle und Erfahrungen zur Verfügung, mit deren Hilfe es mir gelingen kann, Einblicke in mein Innerstes, und zwar bis zum Urgrund aller Unzufriedenheit zu bekommen.

Ich empfinde in mancher Hinsicht widerspenstige Gefühle und bin mir gleichfalls dessen bewusst, dass all meine Unzufriedenheit nur Kraftverschwendung ist, die dazu beiträgt, dass ich mich von der mir innerlich gegebenen Zufriedenheit und Friedlichkeit entferne. Dabei sind es oft nur wenige Gedanken, die einen leichten Schleier bilden, die zwischen mir und dem inneren Frieden schweben, mir die klare Einsicht und daraus folgende Erfahrung verwehren. Ich hab ihn selbst gewebt, den Schleier, denn ursprünglich kam ich ohne in die Welt. Da war nichts in mir, aus…

Ursprünglichen Post anzeigen 509 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s