Mitten im Regen

Gottes Liebling Mensch

.

Solange ein Mensch glaubt, mehr zu wissen als die Anderen, weiß er das unnachahmlich Wesentliche noch nicht. Ist sich der Einzigartigkeit des Einzelnen – wohl kaum bewusst, die dementsprechend und insbesondere, was das wissend Mögliche anbelangt, gar nicht allgemein bekannt sein kann. Jeder Mensch, an jedem Ort und zu jeder Zeit, weiß in sich all das, was er wissen muss, um zu sein, was er ist. Ein harter Stein, ein dunkler Punkt, ein leuchtend Klang im All des Lebens, der dir und mir, sich selbst begegnet, ganz unverhofft, Funken sprühend, doch auch so lala bis kaum erwartet und dennoch stetig passend, was die Vorgabe jeder Form der Dinge, im Innersten des Menschen anbelangt. Sogar alles Schräge wird perfekt zum Ausdruck gebracht.

So erinnert dich und mich, dass scheinbar Ungewusste, auch nur an dich und mich, an unser Leben, wie es einst war und niemals wieder sein kann. Es erinnert…

Ursprünglichen Post anzeigen 709 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s