Transinformation-Dokumentation zu den Chintamani-Steinen

http://transinformation.net/transinformation-dokumentation-zu-den-chintamani-steinen/

Dies ist eine Zusammenstellung von Antworten auf Fragen zu den Cintamani-Steinen,
denn wir erhalten immer wieder Anfragen zum Cintamani-Projekt.

Was sind Chintamani-Steine

Der Chintamani ist ein heiliger Stein, der vom Sirius Stern-System kam. Vor Millionen von Jahren, während einer galaktischen Superwelle, explodierte ein Planet, der zu Sirius A gehörte. Seine Fragmente reisten in alle Richtungen, einige von ihnen erreichten nach einer langen Reise durch den interstellaren Raum die Erde.
In den letzten 26.000 Jahren waren die positiven Agarther die Hüter der Chintamani-Steine. Im Laufe der Geschichte haben sie Stücke von Chintamani an einige derjenigen Menschen gegeben, die das maximale Potential eines positiven Einflusses auf die Geschichte der Menschheit hatten.
Ein Stück Chintamani, welches sich zuvor im Besitz der Templer befand, wurde Edward Bulwer-Lytton gegeben, der der Menschheit die Existenz von Agartha in seinem berühmten Roman „The Coming Race“ enthüllte.
Später wurde dieses gleiche Stück einer bestimmten Templer-Gruppe in der Nähe vom Untersberg und an die Vril-Frauen (die Vrilerinnen) gegebenen, die das technologische Know-how für das erste Weltraum-Programm auf der Oberfläche des Planeten seit dem Fall von Atlantis channelten.
Ein weiteres Stück wurde Nicholas Roerich gegeben, der damit versuchte, den Weltfrieden zu erreichen. Sein bekanntes Friedensbanner ist ein Symbol, welches auf das Dreifachsternensystem Sirius bezogen ist.
Die dunklen Kräfte – von der Inquisition über die Jesuiten bis zu Hitler – versuchten, ein Stück Chintamani in ihre verzerrenden Hände zu bekommen, ohne Erfolg.
Der Chintamani ist der heilige Stein der Bruderschaft des Sternes, des letzten wahren Überrestes der Mysterienschulen des Lichts von Atlantis. (Quelle)

Welche Effekte haben Chintamani-Steine

Die Chintamani leiten und verankern das feinstoffliche Licht.

Das Chintamani-Gitter um den Planeten herum ist eines der wichtigsten Werkzeuge, um das planetare Lichtgitter zu manifestieren. Jedes Mal, wenn ein Chintamani-Stein irgendwo rund um den Planeten in den Boden gepflanzt wird, ist ein riesiges Engelwesen an dieser Stelle verankert, um einen Energiewirbel zu erschaffen, der Meilen im Durchmesser misst. Während des Events fliessen die hochenergetischen Strahlen aus der Zentralsonne auf diese Weise in die Erde hinei, werden sanfter verteilt und erleichtern den energetische Übergang.

Der Chintamani funktioniert auf zwei Arten: bei der Aktivierung der planetaren Leylinien und bei der Erleichterung der individuellen Befreiung und dem Erwachen.

Die Chintamani-Steine sind reines Licht und ihre Energie kann nicht missbraucht werden. Sie helfen, Implantate zu lösen und stärken eure innere Führung. Aber beachtet, dass sie mächtige „Verstärker“ sind und als Vergrösserungslinse dienen, um euch zu zeigen, was innerhalb von euch ist, damit ihr es transformiert und euch für euren Einsatz bereit macht, um so euren Anteil am Befreiungsprozess des Planeten zu spielen. Dabei unterstützen die transparenten Chintamani-Steine mehr das spirituelle Wachstum, während die blickdichteren mehr die spirituelle Energie erden.
Das Geheimnis zur Aktivierung des Chintamani ist es, sich durch das Herz-Chakra zu verbinden und auf „Wer du wirklich bist“ ausrichten, andernfalls würde der Stein keinen Einfluss auf euch, sondern nur die Umwelt um euch herum ausüben. Die einzigartige Sirianische Energie im Stein hilft bei der Reinigung und der Angleichung der energetischen Systeme. Er sollte als ein Wesen, wie eine Mutter, behandelt werden. Wie erfolgreich die „Beziehung“ ist hängt von der Ebene des Bewusstseins unserer Realität ab.  Er leitet auf einer intuitiven Ebene an. (Hinweise HIER im Text)

Warum ein Chintamani-Netzwerk um die Erde

Ausgewählte Stücke des Chintamani- Steines wurden in viele Dutzend der wichtigsten Vortex-Schlüsselpunkte des Gitternetzes des Planeten eingebracht, um den Transformationsprozess zum Event hin zu stabilisieren. Als die kritische Masse jener Engelwesen um den Planeten verankert war, begann sich der Kopf der Jaldabaoth-Wesenheit aufzulösen.
Über den Wirbeln, die durch die Engelwesen stabilisiert werden, befinden sich verhüllte Mutterschiffe der Galaktischen Konföderation (die wir manchmal als Wolkenschiffe wahrnehmen können), die ATVOR Säulen erschaffen, die nach unten in die vergrabenen Chintamanis absteigen und die Primäre Anomalie reinigen.

Beim Event wird der Galaktische Puls durch die Chintamani-Steine fliessen. Jeder Inhaber eines Chintamani-Steins wird als Energieleitung dienen, die Energien des Kompressions-Durchbruchs in das planetare Energienetz übertragend.

Es existiert ebenfalls ein Gitter aus Chintamani-Steinen im Sonnensystem, wie auch unter der Erdoberfläche.

Was kann man über das Chintamani-Netzwerk im deutschsprachigen Bereich aussagen?  Was hat die Erfassung von Chintamani-Standorten durch Transinformation ergeben?

Dank eurer Mithilfe haben wir zahlreiche Koordinaten erfasst. Diese Karte zeigt aus sehr verständlichen Gründen nur ungefähre, also gerundete Positionen an. Es gibt mehrere von euch eingesandte Orte, die auf dieser Karte nicht erfasst wurden, weil sie andere geographische Plätze betreffen.
Anmerkung: Es gibt weitere Positionen, wo Chintamani liegen. Diese Karte erfasst nur jene Steine, deren Koordinaten uns gesandt wurden.

Wie kann ich persönlich Unterstützung geben

Tragt euren eigenen persönlichen Chintamani. Er ist eure eigene Verbindung mit den Energien des Kompressionsdurchbruchs, wenn das Event stattfindet.

Falls ihr euch entsprechend geführt fühlt, könnt ihr euch an der Erweiterung und Vervollständigung des Chintamani-Gitters um die Erde beteiligen, um zur weiteren Stabilisierung des Netzes beizutragen.
Folgt in erster Linie eurer inneren Führung, um die aus eurer Sicht energetisch wichtigen Orte (historische, politische, spirituelle, bevölkerungsreiche …) auszuwählen.
Solltet ihr weitere Ideen haben, oder ggf. Kapazitäten, an ungewöhnliche bzw. abgelegene Plätze zu gelangen, so meldet euch bitte bei Untwine (untwine1@yandex.com) oder evtl. auch bei uns.
(Gut wären Orte in Osteuropa, wo noch sehr wenige zu liegen scheinen.)

Wo kann man Chintamanis beziehen

Auf Grund der immer wieder eintreffenden Nachfragen nach Bezugsmöglichkeiten sind hier Links, über die ihr selbst tachyonisierte Cintamani-Steine bestellen könnt:

Untwine: More Cintamanis Available (hier können auch Cintamanis zum Vergraben bezogen werden!)

Tachyonis: CINTAMANI STONE  (persönliche Steine und tachyonisierte Produkte)

Hinweis: Vor kurzem sind uns einige wenige kleinere Chintamani-Steine übergeben worden, die wir an Menschen weitergeben können (gegen Übernahme der Versandkosten), die in sich den intensiven Wunsch spüren, einen solchen Stein auf sich zu tragen und zu hüten, sich aber nicht imstande fühlen, selbst einen Chintamani zu kaufen. Wer sich zu dieser Personengruppe zählt, soll sich bitte bei uns melden, damit wir genauere Angaben für den Bezug machen können. Diesen Hinweis werden wir entfernen, sobald die Anzahl der Nachfragen die uns zur Verfügung stehenden Steine erreicht hat. 

Erfassung der Positionen von neu positionierten Steinen

Das Team von Transinformation bittet euch weiterhin, die Erfassung zu vervollständigen. Eine (möglichst) vollständige Zusammenstellung der Positionen gestattet es, die allfälligen ‚Lücken’ zu schliessen, denn wir haben schon einige Anfragen bekommen, in denen der Wunsch geäussert wurde zu erfahren, an welchen Orten es noch wichtig wäre, einen Chintamani-Stein zu vergraben. Zwar hat Cobra schon mehrfach betont, dass man bei der Auswahl eines solchen Ortes gemäss der eigenen Intuition vorgehen soll, doch ist es darüber hinaus bestimmt wichtig zu wissen, welche Region noch nicht oder wenig abgedeckt  ist.

Hier ist das Formular zum Ausfüllen:

Name (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Koordinaten (wenn möglich)

möglichst genaue Beschreibung (PLZ, Ort, Straße, …)

Die von uns erhaltenen Daten werden wir selbstverständlich und aus leicht einzusehenden Gründen vertraulich behandeln. Ausser dem Team von Transinformation und dem Mitarbeiter von Cobra, der die Gesamtübersicht erstellt, wird niemand die tatsächlichen Daten zu Gesicht bekommen. Mit jenen Lichtarbeitern, die eine Anfrage wegen einer möglichen neuen Position an uns gerichtet haben, werden wir persönlich Kontakt aufnehmen.

Diese Erfassung betrifft nur die in die Erde vergrabenen Steine und nicht die persönlichen Steine, die man auf sich trägt oder in Haus oder Wohnung platziert hat.

Jene, die mehrere Steine vergaben haben bitten wir, für jeden Stein einzeln ein Formular auszufüllen. Falls jemand eine Blume des Lebens gesetzt hat genügt es Zentrum, Radius und die Anzahl der Steine anzugeben.

Gerne würden wir mit diesem Formular auch in Zukunft erfahren, wo ihr einen Chintamani in der Erde platziert.
__________________

Hier ist das Video Arbresolaire mit Aufnahmen von Orten (Landschaften), wo bereits Chintamanis vergraben wurden.

101 Chintamani Orte ✡️ New Atlantis World Tour

 

****************************************************************************************************************************
Unterstütze Transinformation.net:
Print Friendly
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s