Die Treppe

indem ICH eine GEGENWÄRTIGKEIT
nach der ANDEREN annehme
bewältige
ICH
m/eine aufgabe
die als GANZES
mir
unbezwingbar
erschien
zu gross
zu erschreckend
zu …
NEIN

IM RÜCKBLICK
klärt sich
was bewölkt war

LUISE

Die Mitfühlenden

Da liegt die erste Stufe vor Dir
Dann setzt Du Deinen Fuß auf Sie
Wer Sie gelegt erbaut
Verliert sich in der Zeiten Lauf

Du betrittst die zweite Stufe
Und hast die Vergangenheit verlassen
Die dritte wartet schon auf Dich
Zukünftiges liegt vor Dir

Mit der Dritten bist Du
In der Gegenwärtigkeit angelangt
So gehst Du aufwärts stetig voran
Bis des Abends die Sonne
Sich hinter die letzte Stufe verhüllt

Dann brichst Du zusammen
Wirst selbst zur Stufe
Schreitest über Dich hinweg
Dir selber Weg und Steg
In die Unendlichkeit
Zeitlosen ewigen Währens

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

2 Gedanken zu “Die Treppe

    1. ALSO ICH empfinde
      GEGENWÄRTIGES
      als punkt/e
      die in einer abfolge (ohne erkennbaren anfang und ein ende)
      sich zeit-linie nennen lassen mögen.

      als stufen hätte GEGENWÄRTIGES
      begrenzungen
      und
      grössere ausdehnung

      das ist in ordnung
      auf eigete weise

      LUISE

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s