Der Schwamm

Die Mitfühlenden

Mein ganzes bisheriges Leben
Lief ich wie ein trockener Schwamm umher

Hierhin und dorthin
Ja nichts verpassend
Überall die Nase hineinsteckend
Kein Abgrund zu dunkel
Kein Gipfel zu hell

Heute vollgesogen tropfnass
Liegt Er in meiner Hand
Und ich wische von meiner Lebenstafel
Das Wort Angst sanft hinweg

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s