Hitler und Goethe erklären, warum das alles geschehen kann, obwohl es unvorstellbar war

Wer ist, was will Donald Trump

Dass die globalistischen Talmudjuden sich am Ende selbst zerstören würden, schreiben wir vom NJ seit 25 Jahren. Adolf Hitler hatte das am Vorabend des Dresden-Holocaust vorausgesagt [29] und Goethe gab dieses Weltwissen in seinem FAUST der Menschheit an die Hand. [30] Hinzu kommt die erstmals in ihrer Geschichte wirkende Spaltung des Judentums. Die noch denkfähigen Juden, die Nicht-Reptilien, kämpfen gegen die Globaljuden, suchen den Weg eines jüdischen Nationalismus ohne Talmud, wie von Herzl angedacht. Die originären Zionisten wollten schließlich einen Staat nach NS-Vorbild, wo der Arbeitsfleiß die Staatsgrundlage sein sollte und nicht die parasitären Finanzverbrechen gegen die Menschheit. Sie wollten sogar einen Pakt mit Hitler-Deutschland, was durch Rothschilds erneuten Weltkrieg vereitelt werden konnte.

Nichtsdestoweniger haben gleich nach unserer Schockanalyse vom 1. August auch Teile der führenden Globaljuden in den USA erkannt, dass sie sich mit den Sanktionen gegen ihre treueste Vasallen-Verbrecherin Merkel ins eigene Knie geschossen haben, da sie damit ihren Globalismus selbst zerschlagen. Nicht nur eine Laune, sondern kosmische Gerechtigkeit muss es sein, dass Merkel von ihren eigenen Juden der Krieg erklärt wurde. Also kein Unterschied mehr zu damals, als sie ihrem Feind Hitler den Krieg aufgezwungen haben. Dazu die wichtigsten Passagen aus der globaljüdischen Los Angeles Times:
„Beide Präsidenten, Trump und Putin, sehen den besonderen Silberstreifen in dieser speziell-dunklen Sanktionswolke. Beide Führer können die momentane Verwirrung bei ihrer Wählerschaft sehr gut aus-schlachten. Die Kommentare von Kreml und Weißem Haus fielen auffallenden übereinstimmend aus … dass Trump und Putin in ihrer Weltsicht nicht so weit auseinanderliegen. … Putin strebt bei der Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr den beispiellosesten Sieg an, indem er originären Nationalismus repräsentiert. … Trump enthielt sich jeglicher Kritik an Putin und machte den Kongress für die dramatische Verschlechterung der Beziehungen zu Russland verantwortlich, als er twitterte: ‚… sehr gefährlich, ihr könnt euch beim Kongress bedanken … Ich wurde gewählt, weil ich ein milliardenschweres Unternehmen allein aufgebaut habe. Als Präsident kann ich für unser Land deshalb mehr mit anderen Ländern erreichen als der Kongress‘. Der russische Abgeordnete Alexander Scherin dazu: ‚Trump ist keine Marionette‘. Und Trumps Sympathien für Russland kommt bei seiner Wählerschaft sehr gut an.“ [31]

http://www.concept-veritas.com/nj/kampfkasse/kampfkasse.htm

Kampfkasse Logo

Bitte unterstützen Sie unseren Aufklärungskampf nach Ihren Möglichkeiten. Entweder mit einem Spenden-Abo für die NJ-PDF-Druckausgabe bzw. mit einer Spende zur Fortsetzung unserer Internet-Aufklärung. Sie helfen uns auch schon mit 10 Euro. Unseren Aufklärungskampf können Sie mit einer Bargeldzusendung, mit einer SEPA-Überweisung- oder mit einer Kreditkarten-Spende unterstützen.

1. Zehn Euro kann quasi jeder spenden, damit die Aufklärung weitergeht
10 Euro, wer kann, vielleicht mehr, in einen Briefumschlag geben, mit Klebestreifen verschließen, frankieren und abschicken an:
National Journal
Box 272
GB-Uckfield/TN22 9DJ
Gross Britannien

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s