Vom Anfang

Gottes Liebling Mensch

.

Mit den Dingen etwas anfangen können, erscheint mir doch als wahres Glück. Denn wer mit den Dingen selten bis nichts anfangen kann, bleibt beständig im Alten gefangen.

Das Ding ist – an und für sich. Es ist genau in jener Art, wie wir Menschen es wahrnehmen. Es gibt der Dinge viele, beinahe in jeglicher Form und Gestalt. Somit all das, was dem Menschen begehrenswert bis unerwünscht – geradezu in sein Leben fällt, wird hier zusammenfassend als Ding benannt. Auch das Leben selbst gehört dazu.

Dennoch gibt es selbstverständlich die Vielen, deren Erscheinung mit Gewissheit vorübergeht, während das eine, unbeschreiblich große Ding, unsichtbar alle anderen umströmt. Unabdingbar in sich trägt, was sichtbar werden kann. Denn dieses eine große Ding, lässt in sich alles sein was werden will und dies von Anfang an.

.

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s