Der Müllmann

Die Mitfühlenden

Laut lärmend kalt im Winter des Sommers
Übel riechend trage ich
Dazu bei Eueren Müll zu entsorgen

Jene giftige Verachtung
Faulige Lügen und allen Ingrimm
Eingebildete Scham und aufgezwungene Schuld
Wie auch Angst Neid und Mißgunst

Alles hinwegnehmend
An Groll Rachsucht und Zorn
Jene bleierne Langeweile
Und gehetzte Umtriebigkeit

Manchmal sieht mich ein Kind
Als vages zartes Licht schimmern
Engel sieht das äußere Auge nicht
Kinderherzen wohl

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s