Archiv für den Monat Januar 2018

#ReleaseTheMemo: US-Kongress in heller Aufregung um Überwachung Trumps durch Obama-Administration

http://n8waechter.info/2018/01/releasethememo-us-kongress-in-heller-aufregung-um-ueberwachung-trumps-durch-obama-administration/

#ReleaseTheMemo: US-Kongress in heller Aufregung um Überwachung Trumps durch Obama-Administration

Advertisements

Erfolg: Am Dienstag hat die Europäische Kommission Plastikmüll den Kampf angesagt

Wiebke Schroeder, SumOfUs.org

— mit der Veröffentlichung einer ehrgeizigen Plastik-Strategie, für die sich SumOfUs-Mitglieder wie Sie monatelang eingesetzt haben.

Vielen Dank!

Hunderttausende haben unsere Petition unterschrieben und weiterverbreitet. Sie haben sich per Twitter an die Kommissionsmitglieder gewandt und Geld für riesige Plakatwände in Brüssel gespendet — mit dem Aufruf an die Europäische Kommission, endlich etwas gegen die Plastik-Krise zu tun.

Es hat sich gelohnt!

Facebook post über unseren Erfolg im Kampf gegen die Plastikflut!Die Strategie der EU gegen Plastikmüll ist die erste dieser Art — und auch wenn sie nicht perfekt ist, markiert dieser Moment einen wichtigen Meilenstein in unserem Kampf gegen die Plastikflut.

Die Europäische Kommission ist darin einige wichtige Verpflichtungen eingegangen: Sie will gegen Einwegplastik vorgehen, für mehr Recycling sorgen und Mikroplastik beschränken.

Dieser große Schritt vorwärts wäre ohne die vereinte Macht von Ihnen, hunderttausenden SumOfUs-Mitgliedern und unseren Partnerorganisationen nicht möglich gewesen.

Unsere Widersacher sind große Konzerne wie Coca-Cola — aber gemeinsam können wir es mit ihnen und der Plastik-Lobby aufnehmen: Unsere Botschaft ist angekommen und hat sich durchgesetzt.

Jetzt müssen wir sicherstellen, dass konkrete und weitreichende Maßnahmen umgesetzt werden.

Ich habe keinen Zweifel: Mit engagierten SumOfUs-Mitgliedern wie Ihnen können wir diese Ziele erreichen.

Rund um den Globus gewinnt der Kampf gegen die Verschmutzung durch Plastikmüll an Fahrt. Allein diese Woche kündigten mehrere Unternehmen an, das Thema Plastikabfall anzugehen — darunter der britische Supermarkt Iceland, der versprach, mit Plastikverpackungen Schluss zu machen.

Auch McDonald’s hat zugesagt, bis 2025 alle Verpackungen aus recyceltem Material herzustellen; und unsere Kampagne gegen die Plastikstrohhalme des Fast-Food-Riesen wird immer größer: Mehr als 370.000 SumOfUs-Mitglieder haben McDonald’s bereits dazu aufgerufen, die Verschmutzung unserer Meere zu stoppen.

Nun liegt es an uns: Wir müssen dran bleiben — damit Konzerne und Regierungen ihre Vorhaben konsequent verfolgen und weitere nachziehen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Wiebke, Anne, Rebecca, Sondhya und das Team von SumOfUs

PS: Wir sind zu 100% unabhängig und finanzieren uns über Spenden von SumOfUs-Mitgliedern wie Ihnen. Bitte erwägen Sie eine Spende, damit wir weiter erfolgreich kämpfen können: Hier klicken, um SumOfUs mit einer monatlichen Spende zu unterstützen.

https://actions.sumofus.org/a/spende


Mehr Informationen:

Der Plastikmüll, das Meer und die EU, ZDF. 16. Januar 2018

 


SumOfUs sind Millionen von Menschen, die ihre Macht als Verbraucher, Arbeitnehmerinnen und Investoren nutzen, um Konzerne weltweit zur Verantwortung zu ziehen. Wir nehmen kein Geld von Regierungen oder Unternehmen an, denn nur so bleiben wir unabhängig.

Bitte unterstützen Sie unsere Arbeit als SumOfUs-Fördermitglied. Mit einer monatlichen Spende stellen Sie sicher, dass wir auch in Zukunft Großkonzerne zur Verantwortung ziehen können.

Um Glyphosat zu stoppen, brauchen wir noch einmal Ihre Hilfe!

Jetzt geht’s um alles: Empfehlen Sie unsere Glyphosat-Protestaktion! Um den Newsletter online zu lesen,
klicken Sie bitte hier .

Hallo,

am Sonntag wird es spannend: Die SPD will auf einem Sonderparteitag entscheiden, ob es zu einer neuen Großen Koalition mit der Union kommt – und wohl niemand kann sicher sagen, wie die Delegierten abstimmen werden. Das ist unsere Chance, um der SPD noch einmal laut und deutlich zu sagen: Stopp Glyphosat! Falls es zu einer erneuten „GroKo“ kommt, muss als Bedingung ein Verbot des umstrittenen Ackergifts festgelegt werden.

Schon fast 130.000 Menschen haben unsere gemeinsame Protestaktion mit Greenpeace unterzeichnet – ein starkes Signal! Damit es noch mehr werden und die SPD unseren Protest nicht einfach ignorieren kann, unsere große Bitte: Leiten Sie jetzt diese E-Mail an Freunde, Bekannte und Familie weiter oder empfehlen Sie unsere Aktion über facebook und twitter. Vielen Dank – jede Stimme ist wichtig!

Per E-Mail weiterleiten

Auf Facebook teilen

Auf Twitter teilen

An der SPD-Basis regt sich Widerstand gegen eine neue Große Koalition. Ein Knackpunkt ist Glyphosat. Sie erinnern sich: Vor wenigen Wochen drückte Bundesagrarminister Christian Schmidt von der CSU in Brüssel eine Verlängerung der Zulassung des Pflanzengifts durch – gegen den ausdrücklichen Willen der Sozialdemokraten und SPD-Bundesumweltministerin Barbara Hendricks. Für den Koalitionspartner ein Affront!

Mittlerweile stehen – nach dem Scheitern der Sondierungsgespräche über eine „Jamaika“-Koalition zwischen Union, Grünen und FDP – jetzt alle Zeichen wieder auf „GroKo“. Die Verhandler von CDU/CSU und SPD haben sich schon auf grobe Linien einer neuen Regierung verständigt. Auch beim Thema Glyphosat gibt es offenbar eine Einigung: Ziel sei, die „Anwendung so schnell wie möglich grundsätzlich zu beenden“. Doch was genau heißt das, bitteschön? Bundesagrarminister Christian Schmidt ließ schon verlauten, man habe sich „kein zeitliches Datum gesetzt“. Und auch der Bauernverband macht Druck: Glyphosat solle unter Auflagen weiterhin als ein Instrument eingesetzt werden können.

Die SPD darf jetzt nicht einknicken, es darf keinen faulen Kompromiss geben. Wir fordern: Glyphosat gehört verboten – ohne Hintertürchen und ohne lange Übergangsfristen. Nach der Verlängerung der Glyphosat-Zulassung in der EU gibt es jetzt noch eine Möglichkeit: Ein Verbot Glyphosat-haltiger Mittel auf nationaler Ebene. Dafür kämpfen wir! Helfen Sie uns – gemeinsam können wir ein nationales Verbot von Glyphosat erreichen!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Ihr foodwatch-Team

P.S.: Wir kämpfen gegen Gift im Essen und den Lobby-Einfluss der Industrie – unabhängig und kritisch. Wussten Sie, dass foodwatch kein Geld von Staat und Lebensmittelindustrie annimmt, sondern sich durch Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert? Nur durch unsere vielen tausend Fördermitglieder ist unsere Arbeit jeden Tag möglich. Seien auch Sie dabei und werden Sie jetzt Mitglied von foodwatch:

www.foodwatch.de/mitglied-werden

Weiterführende Informationen und Quellen:
Mehr Infos zum Sondierungspapier von SPD und Union
Agrarminister Schmidt zu Glyphosat
Foto: Chafer Machinery/CC BY SA 2.0/flickr.com
Impressum

Herausgeber: foodwatch e.V., Brunnenstr. 181, 10119 Berlin, Deutschland
E-Mail: aktuell@foodwatch.de
Info-Telefon: 030 – 28 09 39 95
foodwatch ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Berlin, VR 21908 B, AG Charlottenburg
Geschäftsführer sind Dr. Thilo Bode und Martin Rücker.

„Es sind die Lebenden, die den Toten die Augen schließen, und die Toten, die den Lebenden die Augen öffnen.“

Der Mensch - das faszinierende Wesen

Das Thema Organspende hatte ich hier auch schon behandelt, und der Artikel wird noch immer gut gelesen. In dem Atikel Wissenswertes rund um die Organspende … kommt gleich zu Anfang eine Krankenschwester zu Wort:

Seitdem ich selber hirntote Patienten versorgt habe,
glaube ich weder an den Hirntod noch an seine Definition.
Ich glaube meinen Augen, meinen Händen und meinem Gespür.
Andrea von Wilmowsky

Das folgende Video spürt dem Thema auf eine weitere Art nach. Es analysiert den Tod an sich und es sieht so aus, dass es auch hier wie an vielen anderen Stellen eine Wahrheit gibt, die unserem Kulturkreis abhanden kam, aus welchen Gründen auch immer. Ich stelle auch dieses ins Regal und mag jeder für sich seine eigenen Rückschlüsse ziehen:

Ursprünglichen Post anzeigen

Malen

im schwarz
sind alle farben enthalten
gefangen
und
drängenliebend
nach draussen
ins WEISSE LICHT
der HEILUNG

luise

Die Mitfühlenden

Das Weiß der leeren Leinwand lichtvolles
Einladend jungfräuliches Ermöglichen
Alles ist offen freudig bereit

Dann ein Grün
Hoffend natürlich tragendes Leben
Wachstum atmendes Sein

Jetzt ein Rot
Reine Kraft des Wollens
Blut treibt handelnd Innerstes nach außen

Endlich Blau
Das kühlend geistige Klarheit
Ruhe und treue Stetigkeit verbreitet

Gold ja Gold
Die Sonne überstrahlt als Königin
Göttin alles Leben nährend reich

Und Schwarz
Wie das Vergessen nur des Neuen Tages
Und Schmerz und Tod liebender Heilung harrt

Für Pablo Picasso

Ursprünglichen Post anzeigen

Der Schwertbischof Jesu Christi bei Bruno Würtenberger

bumi bahagia / Glückliche Erde

Welch ausserordentliche Inkarnation, da lacht mein Herze, aber wie!

Schöngeistiger Oberesoteriker mag denken, Bischof Nikolaus Schneiders Bilder von Gott, von Joshua und vom Heiligen Geist seien naiv oder kindlich.

Sind sie nicht.

Unter vielen anderen Sonderqualitäten zeichnet sich der Schwertbischof dadurch aus, dass er einfachste Sprache und einfache, klare Bilder benutzt. Wohltuend! Hat mit Naivität nichts zu tun.

Das diametral Gegenüberliegende ist der Fall. Schwertbischof Nikolaus Schneider weiss Bescheid, aber holla. Du wirst es im Interview selber feststellen, guter Leser.

Und über das, worüber er Bescheid weiss, und da geht es bitteschön um existenzielle Fragen, spricht er in lockerem Plauderton. Wunderbar! Sogar bei brandschwarzem Thema ist sein leiser Schalk präsent.

Bah, ich könnte nun stundenlang darüber schreiben, was mich in diesem Interview bewegt hat. Wozu? Wir haben ja das Interview. Los, klicke an!

🙂

.

Was die gütige katholische Kirche und den lieben Papst betrifft, so passt wunderbar zum Interview…

Ursprünglichen Post anzeigen 97 weitere Wörter

Schmerzfrei leben mit der Egoscue-Methode

https://www.kopp-verlag.de/Schmerzfrei-leben-mit-der-Egoscue-Methode.htm

Schmerzfrei leben mit der Egoscue-Methode

Pete Egoscue & Roger Gittines

Schmerzfrei leben mit der Egoscue-Methode

gebunden, 383 Seiten, zahlreiche Abbildungen
Verlag: Kopp Verlag
Artikelnummer : 958300
ISBN-13: 9783864454875

Preis: 19,95 €

Versandkostenfrei in Europa, inkl. MwSt.

Express-Lieferung innerhalb Deutschlands Versand ins außereuropäische Ausland.

Lieferstatus: sofort lieferbar Gewicht: 590.00 Gramm

Menge:

Niemand muss mit Schmerzen leben!

  • Schmerzen sind ein Warnsignal. Wer sie unterdrückt, wird ernsthaft krank.
  • Schmerzen lassen sich nur heilen, wenn man die Ursache beseitigt.
  • Schmerzen hören auf, wenn die Bewegungsmuster neu harmonisiert werden.

Die ganzheitlichen Übungsfolgen von Pete Egoscue geben dem Körper eine neue, schmerzfreie Balance.

Chronische Schmerzen zermürben, isolieren, machen arbeitsunfähig und lassen uns am Leben verzweifeln. Hunderttausende unterziehen sich jedes Jahr gefährlichen Operationen, um ihren Schmerzen zu entkommen – oft vergeblich. Provokativ sagt Pete Egoscue in diesem Buch:

»Niemand muss mit Schmerzen leben – einfache, ganzheitliche Übungen können die Schmerzen lindern und die Beschwerden heilen!«

Die bahnbrechende Egoscue-Methode bietet einen wirksamen Weg, zeitweilig und auch chronisch auftretende Schmerzen zu besiegen. Das von Pete Egoscue entwickelte System besteht aus genau abgestimmten, sanften Dehn- und Bewegungsübungen, die jeder ausführen kann und die den Körper zu seiner natürlichen – schmerzfreien – Haltung und Funktionsweise zurückleiten.

Ein Körper in Harmonie hat keine Schmerzen. Aber es sind die mangelhaften und eingeschränkten Bewegungsmuster, die zu Fehlfunktionen von Gelenken, Muskeln, Bändern und Sehnen führen – mit den bekannten schmerzhaften Folgen.

Dabei ist der Ort, an dem die Schmerzen auftreten, nicht unbedingt auch der Ort, an dem die Schmerzen entstehen.

Mit der Egoscue-Methode können Gelenkentzündungen, Kiefersperre, schwere Migräne, sogar Asthmaanfälle oder Tinnitus und stressbedingte Erkrankungen geheilt werden. Quälende Kopfschmerzen und Nackenversteifungen, Schulter-, Ellenbogen-, Handgelenk-, Hand-, Hüft-, Rücken-, Knie-, Knöchel- und Fußschmerzen werden verblüffend schnell beseitigt – ohne Nebenwirkungen, ohne Medikamente und Kosten. Eine Tatsache, die Tausende von begeisterten Patienten, darunter auch bekannte Spitzensportler, bestätigen.

»Was kann ich gegen die Schmerzen tun?, lautet die tägliche Frage in meiner Sprechstunde. Und auf diese Fragen gibt Pete Egoscue eindeutige Antworten, die funktionieren – und das ist entscheidend.«
Dr. med. Alois Englhard, ehemaliger Mannschaftsarzt eines Fußball-Bundesliga-Clubs

»Mit Pete Egoscues genial einfachem und wirksamem Übungsprogramm in Schmerzfrei leben sind Sie auf dem neuesten Stand der Bewegungstherapie. Ich kann dieses außergewöhnliche Buch jedem, der seine Gesundheit von Grund auf verbessern möchte, nur wärmstens empfehlen.«
Anthony Robbins