Wahrnehmung 2018

Gottes Liebling Mensch

.

These:      Es ist selten zu spät

Das vergangene Jahr gab vielen Menschen die Gelegenheit, sich selbst in all jenem zu erkennen, was nun mal gegeben ist. Das sich entfaltende Bewusstsein des Menschen, bezüglich seiner wahrhaften Realität – steckt noch in den Kinderschuhen. Beim Erkennen, dass die Welt seltsam ist und es so viele voneinander abweichende Sichtweisen und Ausfertigungen von dieser gibt, handelt es sich lediglich um ein erstes Recken und Strecken, hin zu all jenem, was da an unbekannten Möglichkeiten und Fähigkeiten noch vor uns liegt.

In der weltlichen Schulung erscheint dem Verstand das gewöhnliche Schwarz-Weiß-Denken als die einzig mögliche Form der Wahrnehmung des Lebens. Wer jedoch Blick und Gefühl im wahrlich Gegenwärtigen hält, wird mehr und mehr entdecken, dass Wahrnehmung eine außerordentlich intime Angelegenheit ist. Darüber hinaus eine für das menschliche Leben grundlegende Fähigkeit, bei der jeder Einzelne autark entscheidet, wie er diese nutzt. Ich…

Ursprünglichen Post anzeigen 984 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s