[Impfentscheidung] 300 Masern-Todesfälle der WELT entpuppen sich als Fake-News

[Impfentscheidung] 300 Masern-Todesfälle der WELT entpuppen sich als Fake-News

hier können Sie auch meinen politischen Newsletter bestellen!

Inhalt:

[01] 300 Masern-Todesfälle der WELT entpuppen sich als Fake-News
[02] Parkinson-Ursachen: Wer die Augen fest zukneift, sieht auch nix
[03] Solange Vorrat reicht: 5 Symposiums-DVD für € 49,90
[04] Unsere besonderen Buchempfehlungen
[05] Neu: DVD vom 12. Stuttgarter Impfsymposium
[06] Verschiedenes

[01] 300 Masern-Todesfälle der WELT entpuppen sich als Fake-News


„Bis zu 300 Todesfälle durch Masern-Spätfolgen in den letzten 10 Jahren“ behauptet die WELT online am 29. Dezember. Dies gehe aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage eines FDP-Abgeordneten hervor. Tatsächlich handelt es sich nicht um Todesfälle, sondern um gezählte Krankenhausaufenthalte mit der als tödlich angesehenen SSPE-Diagnose.

Tatsächlich wurden von 2007 bis 2015 insgesamt 29 Todesfälle durch SSPE gezählt. Wenn jedes dieser erkrankten Kinder insgesamt etwa 10 mal stationär im Krankenhaus gewesen ist, was durchaus realistisch sein dürfte, kommt das mit den bis zu 300 Krankenhausaufenthalten (nicht Todesfällen!) durchaus hin.

Laut einer Analyse der bekannten Impfkritikerin Angelika Müller lag bei mindestens 12 der von 2003 bis 2009 gezählten 19 SSPE-Fälle ein Migrationshintergrund vor, in einem Fall war das Kind extra zur Behandlung nach Deutschland gekommen. Solche Fälle dürften in der deutschen Statistik gar nicht gezählt werden.

Die Zunahme der SSPE-Erkrankungen ist auch aus schulmedizinischer Sicht eine direkte Folge der Massenimpfungen, da geimpfte Mütter ihren Säuglingen keinen Nestschutz mehr mitgeben können.

Wenn es ums Impfen geht, nehmen es auch als seriös geltende Massenmedien mit der Wahrheit nicht so genau. Selbst wenn die WELT-Redakteurin diesen Fehler nur aus Versehen begangen haben sollte, dürfte sie kaum ein schlechtes Gewissen haben, denn sie hat es ja nur gut mit uns allen gemeint.

Ich empfehle meinen Lesern, sehr bewusst mit der Auswahl ihrer Informationsquellen umzugehen.

Der ganze Artikel von Angelika Müller, mit allen Quellenangaben

[02] Parkinson-Ursachen: Wer die Augen fest zukneift, sieht auch nix


(ht) Bei etwa drei Viertel aller Parkinson-Erkrankungen ist gilt die Ursache als unbekannt. 25 % aller Fälle werden u. a. durch Medikamente ausgelöst. Erbliche Ursachen waren in Studien nicht nachweisbar, was nach Ansicht des Umweltmediziners Dr. med. Joachim Mutter für industriell bedingte Umwelteinflüsse spricht, deren Wirkung jedoch durch genetische Faktoren verstärkt werden können.

Eine wichtige Rolle spielen die quecksilberhaltigen Zahnfüllungen. Hier sind konsequente Entgiftung und Meidung jeden weiteren Kontakts angesagt. Doch die Aufklärung der Bevölkerung ist noch unzureichend. Das hat Gründe. Dr. Mutter:

„Dass diesen Umweltfaktoren in der klinischen Medizin, Prävention und Politik keine, oder wenn überhaupt, nur eine marginale Rolle zukommt, kann durch Interessenskonflikte in der konzerndominierten Gesellschaft erklärt werden (…). Dies hat zu einer steigenden Exposition von unzähligen potenziell krankmachenden und neuen Schadfaktoren geführt. Die Kenntnis der Parkinson-Ursachen ist jedoch essenziell, um eine wirksame Prävention, bzw. falls möglich, Therapie abzuleiten.“

Was nichts anderes bedeutet, dass eine Medizin, die direkt oder indirekt konzernabhängig ist, kaum in der Lage ist, die Parkinson-Krankheit erfolgreich zu behandeln – wer die Augen zukneift, der sieht halt nichts.

In der Meldedatenbank für Impfkomplikationen des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI), der deutschen Zulassungsbehörde für Impfstoffe, sind übrigens zwei Parkinson-Fälle im Zusammenhang mit Impfungen aufgelistet. Es handelt sich um Impfungen mit Gardasil gegen Gebärmutterhalskrebs bzw. mit Influsplit SSW gegen Virusgrippe. Die Dunkelziffer der Meldungen ist auch dem PEI unbekannt. Die Schätzungen bei der Melderate reichen je nach Quelle von 0,1 % bis 10 %.

Literatur:

[03] Solange Vorrat reicht: 5 Impf-Symposien auf DVD
für € 49,90

[04] Unsere besonderen Empfehlungen

Hunde würden länger leben, wenn…
Dr. med. vet. Jutta Ziegler

Schwarzbuch Tierarzt:
Totgeimpft, Fehlernärt, Medikamentenvergiftet – Eine Insiderin packt aus!

Gebunden
190 Seiten
Best.-Nr. FBU-115
€ 17,99
weitere Infos und Bestellung

Gesundheit verboten
Andreas Ludwig Kalcker

Ist MMS ein (fast kostenloses) Wundermittel oder nur ein großer Betrug? Falls MMS wirklich hilft – warum genau?

Paperback
486 Seiten
Best.-Nr. FBU-176
€ 24,95
weitere Infos und Bestellung

Im Einklang mit der Natur
Michel Odent

Odent plädiert für eine Wende in der Geburtshilfe, die dem Handeln und Erleben von Mutter und Kind unter der Geburt wieder mehr Raum lässt.
gebunden

166 Seiten
Best.-Nr. FBU-161
€ 19,95
weitere Infos und Bestellung

Dirty little Secret – Die Akte Aluminium
Bert Ehgartner

Alumium ist eine der Hauptursachen für chronische Erkrankungen. Die aktuellen Erkenntnisse der Wissenschaft stehen im völligen Widerspruch mit der sorglosen Anwendung eines praktischen, aber schwer giftigen Metalls.

gebunden
328 Seiten
Best.-Nr.: FBU-102
€ 24,90
weitere Infos und Bestellung

Ebola unzensiert
Angelika Müller / Hans U. P. Tolzin

Wenn Sie wissen wollen, wie man eine neue Seuche erfindet und weltweit Milliarden von öffentlichen Geldern für die Entwicklung von neuen Medikamenten und Impfstoffen locker macht, dann müssen Sie dieses Buch lesen.

gebunden
238 Seiten
Best.-Nr. FBU-119
€ 17,95
weitere Infos und Bestellung

[05] Neu: DVD vom 12. Stuttgarter Impfsymposium

Enthaltene Vorträge:

  • Angelika Müller, EFI – Eltern für Impfaufklärung, Augsburg: Ungeimpfte sind gesünder! – Neues von der KiGGS-Studie
  • Prof. Dr. Dr. Harald Walach, Forschungsmethodiker, Berlin: Wie rational und wissenschaftlich ist die Medizin?
  • Dr. med. vet. Jutta Ziegler, niedergelassene Tierärztin, Salzburg: Sinn und Unsinn von Tierimpfungen
  • Barbara Elfriede Jöstlein, Rechtsanwältin, Aschaffenburg: Schütteltrauma oder Impffolge? – Rechtspraxis in Deutschland
  • Senta Depuydt, Journalistin, Belgien: Impfpflicht in und außerhalb Europas
  • Podiumsdiskussion: „Ist die Impfpflicht noch zu stoppen? Und was können wir konkret tun?“

Video-DVD | 365 Min. | Best.-Nr. DVD-170 | € 29,90 | mehr Infos

[07] Verschiedenes


www.impfkritik.de | www.impf-report.de  | redaktion@impf-report.de

Dieser Newsletter ist ein kostenloser Service des freien Journalisten Hans U. P. Tolzin, Widdersteinstr. 8, D-71083 Herrenberg, redaktion@impf-report.de, Fon 07032/784 849-1, Fax -2. Alle Informationen sind nach dem besten Wissen und Gewissen zusammengestellt. Bitte beachten Sie, dass ich dennoch keine Verantwortung für gesundheitliche Entscheidungen übernehmen kann, die sich auf diesen Newsletter und die verlinkten Seiten berufen. Bitte prüfen Sie vor jeder gesundheitlichen Entscheidung sorgfältig, welche Informationen Relevanz für Sie besitzen und beraten Sie sich mit dem Arzt oder Heilpraktiker Ihres Vertrauens.
Nicht mehr interessiert? abbestellen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s