Schuppentierhandel auch in Deutschland

Wenn diese Nachricht nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Im Fokus: Schuppentiere

 
Liebe Tierfreundin, lieber Tierfreund,

nicht zuletzt das traurige Beispiel der Schuppentiere zeigt, dass unsere Arbeit auch in diesem Jahr von großer Notwendigkeit bleibt: Mehr denn je sind die Tiere durch die illegale Wilderei bedroht – nur, weil ihren Schuppen in einigen asiatischen Ländern irrtümlicherweise eine heilende Wirkung nachgesagt wird.

Jährlich geraten viele Millionen Schuppentiere in die Fänge der Wildtierjäger und machen sie so zu den am stärksten illegal gehandelten Tieren der Welt – in ungeahnten Dimensionen:

Gerade deckte eine »Studie der Organisation TRAFFIC auf, dass Europa ein wichtiger Knotenpunkt für den Handel mit afrikanischen Schuppentierprodukten ist: Sowohl Frankreich als auch die Niederlande, Belgien und Deutschland verzeichneten in den Jahren 2010 bis 2015 Fälle, in denen Schuppen oder Körperteile der Tiere auf dem Postwege nach Asien konfisziert wurden – Deutschland lag dabei mit 38 Fällen international sogar auf Rang drei.

650 Kilogramm Schuppen wurden hierzulande innerhalb von fünf Jahren geschmuggelt. Das entspricht einer Menge von etwa 1300 Schuppentieren – ein erschreckendes Ergebnis.

In diesen Tierschutznews widmen wir uns dem Anlass gemäß ausschließlich den gefährdeten Tieren.
Eine gute Lektüre wünscht Ihnen
Ihr Team der
Welttierschutzgesellschaft

PS: Auch der TV-Sender arte dokumentiert im Rahmen seiner GEO-360 Grad-Reportage am 10. Februar um 9.40 Uhr das Leben der Schuppentiere. Die Reportage »mit Bildern aus unserem Zentrum in Vietnam können Sie im Anschluss an die Ausstrahlung auch online ansehen.

Schuppentierhandel auch in Deutschland

Was sie in der Natur vor natürlichen Feinden schützt, wird ihnen durch Menschen zum Verhängnis. Bei Gefahr rollen sich Schuppentiere kugelrund zusammen – Fressfeinde können nicht durch die Schuppen dringen, Wilderern aber ist es ein Leichtes, sie einzusammeln. Wie die Studie der Organisation TRAFFIC herausfand, werden allein in Zentralafrika, wo drei der acht Schuppentierarten vorkommen, bis zu 2,7 Millionen Tiere jährlich gewildert.

»Weitere Informationen finden Sie in unserem Bericht.

Lernen Sie Schuppentiere kennen

Die Situation für Schuppentiere ist bedrohlich. Doch vielen Menschen ist weder das faszinierende Tier noch seine Situation bekannt. Sie könnten bereits aussterben, bevor die meisten Menschen überhaupt von ihrer Existenz wussten. Höchste Zeit also, ihnen Ihre Aufmerksamkeit zu schenken.

»Erfahren Sie im Video mehr über Schuppentiere. Lernen Sie, wie Schuppentiere leben, wie sie ihren Nachwuchs behüten und welchen Gefahren sie ausgesetzt sind.

Wie wir Schuppentieren helfen

Gemeinsam mit Save Vietnam’s Wildlife haben wir in den letzten vier Jahren ein zukunftsweisendes Projekt in Vietnam begleitet: Ein Bereitschaftsteam befreit Schuppentiere aus den Fängen von Wilderern. Im Schutzzentrum werden die Tiere dann professionell versorgt und aufgepäppelt, bis sie in weitgehend sicheren Regionen wieder ausgewildert werden. Außerdem stärken wir durch Informationsarbeit das Tierschutzbewusstsein im Land: Denn so bewegen wir die Menschen zu ihrem Schutz.

»Hier erfahren Sie mehr über unseren Einsatz.

Kontakt
Tel.: +49(0)30 – 9237226-0
E-Mail: info@welttierschutz.org

Welttierschutzgesellschaft e.V.
Reinhardtstr. 10
10117 Berlin

Spendenkonto
Bank für Sozialwirtschaft
Spendenkonto: 804 23 00
Bankleitzahl: 370 205 00
IBAN: DE38370205000008042300
BIC: BFSWDE33XXX
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s