Polens GeschichtsZENSUR-Gesetz – Dr. h.c. Michael Grandt – Publizist

Andreas Große

Polens GeschichtsZENSUR-Gesetz

Zensur andersherum: Die bloße Erwähnung der polnischen Mittäterschaft an den NS-Gräueltaten – wird wegen Beleidigung und nationaler Ehrverletzung – zur Straftat erklärt, obwohl die Polen „willige Vollstrecker“ waren!

 

Deutschland: Schon NS-„Verharmlosung“ wird schwer bestraft

Hierzulande ist der Ausdruck einer „freien“ Forschung unser Strafgesetzbuch!

Im § 130 StGB, heißt es unmissverständlich (Hervorhebungen durch mich):

»(3) Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost».

Entscheidend ist das Wort »verharmlost».  Ein Gummiwort! Denn eine andere Analyse der damaligen Vorkommnisse KANN sofort als Straftat geahndet werden. Somit kann man jegliche Geschichtsforschung unter Strafe gestellt werden.[…]

weiter unter —>

Quelle: Polens GeschichtsZENSUR-Gesetz – Dr. h.c. Michael Grandt –…

Ursprünglichen Post anzeigen 1 weiteres Wort

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s