Eingeträumt

Gottes Liebling Mensch

.

Bevor ich selber lesen konnte, wurden mir viele Märchen vorgelesen. Die Eltern hatten sogar einen Schallplattenspieler, der mir anstatt ihrer, an vielen Nachmittagen und Abenden all jene Märchen und Geschichten erzählte, welche die Fantasie in mir mit Vorliebe bebilderte und oft in einem Happs verschlang. Dementsprechend kannte ich schon vor dem Eintritt in die Schule eine Menge Berufe, genauer beschrieben Tätigkeiten, denen sich der ausgewachsene Mensch widmen konnte.
Da auch ein Kind bereits praktisch und hilfreich denken kann, machte ich mir frühzeitig Gedanken über eine passende Berufswahl. Entsprechend der sozialen Prägung durch mein Umfeld, sollte dieser Beruf nützlich und hilfreich für möglichst viele Menschen sein. Mir gefallen – sollte er natürlich ebenfalls. So begann ich zu beobachten, wie die Menschen aussahen, wenn sie etwas taten.

Es gab viel zu entdecken. Einige blickten sehr ernst beim Tun, andere schimpften mit sich selbst und auch mit irgendjemand Anderen, obwohl dieser oft…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.315 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s