Die Kraft der morphischen Resonanz, um die Welt zu verändern

http://transinformation.net/die-kraft-der-morphischen-resonanz-um-die-welt-zu-veraendern/

Von Charles Eisenstein auf riseearth.com; übersetzt von Pippa

Die Kraft unserer Handlungen verstehen

Wenn ich Vorreitern in einem bestimmten Bereich alternativer Kultur begegne, habe ich manchmal das Gefühl, dass sie diese Arbeit zugunsten von uns allen machen, sogar wenn sie ihre Arbeit im Kleinformat erledigen; vielleicht in einem kleinen ökologischen Dorf, einem abgelegenen Gefängnis oder in einer einzelnen Gemeinde in einem Kriegs- oder Bandengebiet.

Ich habe das Gefühl, dass die Veränderungen, die sie in sich selbst bewirken, eine Art von Schablone erzeugen, welcher der Rest von uns folgen und in einer kurzen Zeit das tun kann, was die Pioniere Jahrzehnte der Anstrengung und des Lernens kostete. Wenn ich zum Beispiel sehe, wie meine Freundin R., angesichts nahezu unmöglicher Chancen, vom Missbrauch in der Kindheit so tiefgehend geheilt wurde, dann denke ich, ‚wenn sie gesund werden kann, bedeutet das, dass Millionen wie sie das auch können; und ihre Heilung ebnet den Weg für die anderen.‘

Manchmal gehe ich sogar noch einen Schritt weiter. Bei einem Männerurlaub zeigte uns einmal einer der Teilnehmer die Brandnarben auf seinem Penis – die Folge von Zigarettenbrandlöchern, die von einem Pflege-Elternteil verabreicht wurden, um ihn als Fünfjährigen zu bestrafen. Der Mann ging durch einen kraftvollen Prozess der Befreiung und des Vergebens.

Im Handumdrehen erkannte ich den Grund, warum er hier auf Erden war: und zwar, um verwundet zu werden und davon zu heilen – und das als ein Akt, um für uns alle einen Dienst für die Veränderung der Welt zu leisten. Ich sagte zu ihm: „J., wenn du in dieser Lebenszeit nichts erreichst, ausser hiervon zu genesen, dann wirst du der Welt einen grossen Dienst erwiesen haben.“ Die Wahrheit dieser Aussage war für alle Anwesenden spürbar.

Der in die Trennung eingetauchte rationale Verstand zweifelt daran, dass eine solche Heilung tatsächlich etwas bewirken könnte. Dieser sagt, dass nur, wenn es irgendwie veröffentlicht wird – zum Beispiel umgewandelt in eine motivierende Geschichte – es über den direkten Einfluss des Mannes hinaus eine Wirkung auf die Welt haben wird. Ich bestreite die Kraft von Geschichten nicht.

Vielleicht jetzt nimmt J.’s Heilung Einfluss durch meine Erzählung. Geschichten sind jedoch nur einer der möglichen Überträger von Manifestationen eines allgemeineren Phänomens. Einer der Wege, damit euer Projekt, eure persönliche Heilung oder eure soziale Erfindung die Welt ändern kann, besteht durch Geschichten. Aber sogar, wenn niemand daraus lernt, sogar wenn es unsichtbar für jeden Menschen auf der Erde ist, wird es keine geringere Auswirkung haben.

Morphische Resonanz

Das Prinzip, welches ich hier anführe, wird „morphische Resonanz“ genannt, ein Begriff, der vom Biologen Rupert Sheldrake geprägt wurde. Es gilt als Grundeigenschaft der Natur, dass Formen und Muster übertragbar sind: wenn einmal etwas irgendwo geschieht, dann veranlasst dieses Ereignis, dass das Gleiche irgendwo anders geschieht.

Eines von Sheldrakes Lieblingsbeispielen sind bestimmte Substanzen, wie zum Beispiel Turanose und Xylitol, die viele Jahre lang beständig im flüssigen Zustand waren, bis sie plötzlich überall auf der Welt begannen, zu kristallisieren. Chemiker verbringen manchmal Jahre damit, kristalline Formen einer Substanz zu erzeugen. Wenn sie erst einmal erfolgreich sind, dann ist es von nun an viel einfacher, so als ob die Substanz gelernt hätte, wie sie es machen muss.

Lese dazu auch, als Illustration:   Der Hundertste-Affe-Effekt

Sheldrake geht auf die [theoretische] Möglichkeit ein, dass dieses Phänomen erklärt werden könnte, indem „Saat-Partikel“ – kleine Teile von Kristallen, die durch den Wind oder im Bart eines besuchenden Chemikers transportiert werden – ihren Weg in eine übersättigte Lösung finden und die Kristallisation einleiten. Also, sagt er, lasst uns die Theorie der morphischen Resonanz testen, indem wir eine Probe in ein staubgeschütztes Labor unter Quarantäne stellen. Wenn sich die Kristalle dort immer noch leichter bilden, würde es die Theorie der morphischen Resonanz beweisen, sagt er.

Ich stimme Sheldrake zu, dass bestimmte Merkmale des Mysteriums der Kristallisation der Partikel-Erklärung trotzen und dass sein Experiment sie widerlegen würde. Ich stimme jedoch nicht damit überein, dass die Erklärung mit den Saat-Partikeln – wenn sie denn wahr ist – die Definition der morphischen Felder für ungültig erklärt. Ganz im Gegenteil: der allgemeine Grundsatz der morphischen Resonanz gilt, egal ob der Vektor der Übermittlung Kristallstaub ist oder nicht.

Wenn das Quarantäne-Experiment funktioniert, könnte man darauf bestehen, dass es zudem elektromagnetisch abgeschirmt sein müsste, da es sich bei den „Saaten“ um elektromagnetische Schwingung handeln könnte. Und es könnten Einflüsse existieren, von denen wir nicht einmal etwas wissen. Sheldrake scheint die morphische Resonanz von jeder Art der direkten Verursachung trennen zu wollen – aber was ist, wenn all diese kausalen Einflüsse keine Alternativen zum Herbeiführen des morphischen Feldes sind, sondern vielmehr Beispiele dafür, wie dieses Feld funktioniert?

Hier haben wir die Gelegenheit, den Bereich der Materie zu erweitern, um die Eigenschaften des Geistes mit einzubeziehen, anstatt sich auf irgendein zusätzliches Material zu berufen, um einer toten, stofflichen Welt Intelligenz zuteil werden zu lassen.

In Ursache und Wirkung umdenken

Ebenso kann es sehr gut sein, dass unsere persönlichen, zwischenmenschlichen oder regionalen Transformationen globale Auswirkungen haben können, indem andere davon hören. Das kann auch durch den Welleneffekt geschehen, indem veränderte Menschen bei anderen Menschen Veränderungen auslösen.

Dies sind beides Mechanismen der Übertragung von Ursache und Wirkung, die unser auf Trennung konditionierter Geist akzeptieren kann. Was wir jedoch schwer akzeptieren können ist, dass die Auswirkung unserer Handlungen nicht von diesen Mechanismen abhängen, welche lediglich Hilfsmittel für die Umsetzung sind. Denn sogar, wenn der einzige sichtbare Zeuge eine sterbende Person ist, ist die Wirkung nicht geringer, als wenn jemand einen Dokumentarfilm darüber macht.

Ich behaupte nicht, dass wir daher herkömmliche Wege für die Verbreitung unserer Arbeit ablehnen. Ich vertrete eine Art Vertrauen in die Tragweite all dessen, was wir tun, sogar wenn unser Weitblick die mysteriösen, sich schlängelnden Pfade nicht durchdringen kann, durch die unsere Handlungen in der grösseren Welt eintreffen.

Es gibt eine Art Sinnlosigkeit in den schönsten Taten. Die Taten, welche die Welt am tiefgreifendsten verändern, sind diejenigen, die der Geist der Trennung nicht erfassen kann. Das Buch kann kommen, die Frieden fördernde Projektdokumentation könnte kommen, aber für gewöhnlich muss da eine Wartezeit sein, eine Zeit der Innenschau als Ziel und nicht das ‚Metaziel‘. [Metaziel: Das Ziel hinter dem Ziel. Das Streben nach dem Erreichen eines definierten Zieles ist in der Regel kein Selbstzweck, sondern ermöglicht oder verkörpert die Erfüllung eines tieferliegenden Bedürfnisses. Das Metaziel ist der Wert oder der emotionale Zustand, den ein Mensch durch das Erreichen eines bestimmten Ziels zu erreichen versucht.]

Die Magie entstammt diesem Ort. Von dort fliesst die Synchronizität. Es ist nicht sinnvoll, ein grösseres Geschehen, das eine eigene Intelligenz zu haben scheint, zu erzwingen, sondern nur daran teilzunehmen. Ihr taucht zur richtigen Zeit am richtigen Ort auf. Ihr reagiert auf sinnvolle Gegebenheiten.

Könnt ihr glauben, dass das Wechseln der Bettpfanne einer alten Dame die Welt verändern kann? Wenn ihr es tut, um die Welt zu ändern, dann wird es das nicht. Wenn ihr es tut, weil ihre Bettpfanne gewechselt werden muss, dann kann es das durchaus.

Vor vielen Jahren war meine Frau Patsy Immobilienmaklerin. Die Mutter ihrer Klientin, Frau K., war todkrank und lebte in einem verfallenen Haus ausserhalb der Stadt. Eines Tages ging Patsy zu diesem Haus, um ein paar Abmessungen vorzunehmen und fand Frau K., unfähig aufzustehen, in ihrem eigenen Urin und Exkrementen liegen.

Patsy verbrachte eine Stunde damit, sie zu waschen und gab ihr die Suppe mit Eierstich, die sie für ihre eigene Mittagspause gekauft hatte – das einzig nahrhafte Essen, dass Frau K. seit langer Zeit bekam, da ihr Sohn zwei Jobs hatte und eine Stunde entfernt wohnte. Frau K. starb kurz danach und einen Tag später stürzte das Haus ein, als sei es von Frau K.’s Gewohnheiten und Erinnerungen zusammengehalten worden.

Zu dieser Zeit konnte sich Patsy überhaupt nicht vorstellen, dass diese grundlegende menschliche Reaktion gegenüber einer Frau in Not die Welt ändern könnte oder sollte. Ihre Entscheidung zu helfen, war eine Entscheidung zwischen Mitgefühl und der praktischen Nachfrage ihres vollen Terminplanes. Ein Teil ihres Geistes plapperte ‚ruf einfach die Polizei, du wirst deine anderen Termine verpassen, du bist hierfür nicht verantwortlich, was macht es schon…‘.

Aber auf irgendeiner Ebene wusste sie, dass es eine Rolle spielte. So viele Stimmen beeinflussen uns, die Liebe und Menschlichkeit zu vergessen, die Gegenwart und das Wahre zuliebe dem zu opfern, was praktischer scheint. Hierin liegt die Medizin der Verzweiflung: indem wir unsere Illusionen von Zweckmässigkeit fallen lassen, verbindet uns dies mit den vorliegenden gegenwärtigen Anforderungen und erlaubt diesen unvernünftigen, unbrauchbaren Taten, Wunder zu erschaffen.

Begreift euren Einfluss

alles lesen …

http://transinformation.net/die-kraft-der-morphischen-resonanz-um-die-welt-zu-veraendern/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s