Beenden Sie diese Tierqual mit uns?

13.03.18
 
 
in einem dunklen Verschlag im chinesischen Zhanjiang sitzt Vita zusammen mit vielen ihrer Artgenossen. Sie ist ausgehungert, durstig und hat Angst um ihr Leben. Nacheinander werden immer wieder vor Panik zitternde Hunde aus dem Zwinger gezerrt. Schlachter schlagen auf die Tiere ein, bis sie bewusstlos sind, um sie dann zu töten. Viele der Tiere sind durch die Schläge nicht lang besinnungslos, sodass sie wieder erwachen, während sie getötet werden. Dann verbluten sie qualvoll bei vollem Bewusstsein. Vita sollte die Nächste sein, der diese Grausamkeit widerfährt. Doch im letzten Moment konnte sie ihrem Schicksal entkommen.

Während der Recherche-Arbeiten im chinesischen Hundefleischhandel traf ein Ermittlerteam von Animal Equality auf Vita. Nur wenige Minuten, bevor die Hündin für ihr Fleisch getötet werden sollte, konnten die Ermittler Vita befreien und ihr ein sicheres, neues Zuhause schenken. Sie lebt nun bei einer liebevollen Familie fernab des Horrors ihrer Vergangenheit.
http://www.animalequality.de/mitgliedschaft

Völlig verängstigt kauert Basilico in einem Busch nahe eines Zuchtbetriebes. Das nur wenige Tage alte Lamm hatte ein grausames Schicksal vor sich: Basilico sollte genau wie seinen Artgenossen seiner Mutter entrissen und getötet werden. Nach einem grauenvollen Transport zum Schlachthaus, den er mit verzweifelten Rufen nachseiner Mutter verbringen würde, hätten ihn die Arbeiter in das Schlachthaus gescheucht, getreten oder geworfen. Voller Angst hätte er fliehen wollen, doch es gibt kein Entkommen für ein kleines Lamm wie Basilico. Ihm wäre bei vollem Bewusstsein die Kehle durchgeschnitten worden und er wäre qualvoll verblutet. Doch mit viel Glück ist er diesem furchtbaren Leben entkommen.

Als Ermittler von Animal Equality Basilico fanden, war ihnen sofort klar, dass sie das Tier nicht zurücklassen konnten. Sie retteten das Lamm und schenkten ihm eine Zukunft voller Wärme, Liebe und Fürsorge auf einem italienischen Lebenshof. Dort kann er ohne Leid und Grausamkeit aufwachsen und die Welt entdecken.

http://www.animalequality.de/mitgliedschaft

Vita und Basilico konnten ihrem brutalen Schicksal entkommen und führen nun ein Leben fernab des Leids der Massentierhaltung – so wie es alle Lebewesen verdient haben. Doch Millionen von Tieren haben kein solches Glück. Sie verbringen ihr kurzes Leben von der Geburt bis zum Tod in überfüllten und oft verdreckten Betrieben. Ihr Alltag ist trist und von unvorstellbarem Leid geprägt. Sie leben unter den widrigsten Bedingungen und sterben oft qualvoll unter vollem Bewusstsein, weil sie gar nicht oder nur unzureichend betäubt werden.

Ob Schwein, Hund, Kuh oder Lamm – sie alle teilen das gleiche Schicksal in der Tierindustrie. Sie alle leiden weltweit genau in diesem Moment Höllenqualen.

 

Diese Tiere brauchen Ihre Hilfe!

http://www.animalequality.de/mitgliedschaft

 

Werden Sie Fördermitglied von Animal Equality und schützen Sie Leben. Sie können bereits mit einem kleinen monatlichen Beitrag die Welt für Tiere verändern. Unterstützen Sie uns dabei, Tierquälerei aufzudecken und ein notwendiges Umdenken in der Gesellschaft anzustoßen. Kein Tier hat es verdient, so zu leiden.
Sind Sie dabei?

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Herzliche Grüße

Sharon Nunez - Animal Equality
PS: Schon 10 € monatlich machen einen großen Unterschied für die Tiere! Animal Equality dankt es Ihnen mit noch mehr Erfolgen und einem Logo-T-Shirt!

 
Hasenbergsteige 15
70178 Stuttgart
Telefon: (+49) – (0)711 16033483
E-Mail: info@animalequality.de
Gounodstr. 1-3
13088 Berlin
Telefon: (+49) – (0)30 28852416
E-Mail: info@animalequality.de
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s