Schamlos

Gottes Liebling Mensch

.

An manchen Tagen
kann ich die Freude kaum ertragen,
wahrhaft lebendig zu sein.
Es tut nicht weh, macht keine Mühe,
ist nur einfach so allumfassend schön,
dass ich manches mal schon glaubte,
noch gar nicht wach zu sein.

Dieses Empfinden ist
mir immer noch ungewohnt.
Wenn die Augen Schlitze bilden,
beinahe schon von den Mundwinkeln bedrängt,
da es diese ohne Unterlass
bis hoch zu den Ohrläppchen zieht,
doch ich kämpf nicht mehr dagegen an.

Denn all die klaren Momente,
in denen sich in mir
Opfer und Schöpfer lieben,
sind viel zu kostbar,
um verleugnet zu werden.

.

Ursprünglichen Post anzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s