Sehen

Die Mitfühlenden

Hast Du heute die Sonne gesehen
Ja oder ist Sie versteckt über den Wolken
Nein Du hast nur Ihr Bild betrachtet
Um die Sonne sehen zu können
Wirst Du selber Sonne sein

Strahlend für alles und alle
Immer und jederzeit selbst bei Nacht
Denn die Nacht ist nur die Sehnsucht nach Licht
Wärme Licht Wachstum Wandel schenkend
Dann bist Du gesehn

Hast Du den Mond gesehen
Bleich und weiß silbrigen fahlen Scheins
Neumond verbirgt Ihn nur
Immer ist Er zeugend zugegen
Selbst in der Helle des Tages unsichtbar

Regelnd Zyklen vorgebend
Maß von Ebbe und Flut
Eisprung Befruchtung Fortpflanzung
Blutung noch zuletzt
Bist Du allen Wachstums und Vergehens Naturgesetzt

Hast Du die Sterne blinkend dort erschaut
Nächtens fest und wandelbar
Tot seien Sie kein Leben tragend
Sprechen nur die Toten Dir
Venus Mars und Merkur

Würze Farben und Gerüche
Klänge Metalle Kupfer Eisen Quecksilber
Alles schafft die Sternenkraft
Uran dem…

Ursprünglichen Post anzeigen 11 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s