Newsletter Nummer 6 – Über 40.000 Unterstützer*innen!

abrüsten statt aufrüsten

View online
 40.0000 Unterstützer*innnen
Über 40.000 Unterstützer*innen
Nach den Ostermärschen freuen wir uns verkünden zu können, dass mittlerweile über 40.000 Unterstützer*innen unseren Aufruf online oder offline unterschrieben haben!

Wir danken allen, die Unterschriften gesammelt haben und rufen dazu auf, weiter zu sammeln, zum Beispiel am 1. Mai, wenn wieder zahlreiche Aktionen stattfinden werden. Die Unterschriftenlisten können auf unserer Webseite abruesten.jetzt heruntergeladen werden oder über friekoop@friedenskooperative.de oder frieden-und-zukunft@t-online.de bestellt werden.

Unterschreibe jetzt
DNR unterstützt abrüsten statt aufrüsten

Das Präsidium des Deutschen Naturschutzringes (DNR) hat die Unterstützung des Aufrufes Abrüsten beschlossen.

„Die Bundesregierung plant, 30 Milliarden Euro für Rüstungsausgaben aufzuwenden. Dadurch fehlen wichtige Investitionen im Bereich der Konfliktprävention. Umwelt- und Klimaschutz hingegen fördern und stärken einen nachhaltigen Frieden. Daher sind Investitionen in die Agenda 2030 zur Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele und des Pariser Klimaabkommens unerlässlich, um die Erderwärmung möglichst bei 1,5 Grad Celsius zu begrenzen.. Der geplante Anstieg der Rüstungsausgaben gefährdet diese Ziele. Investitionen von 2% in Klimaschutz sorgen für mehr Sicherheit als 2% für Waffen.“

Der Deutsche Naturschutzring ist der Dachverband von 89 Natur-, Tier- und Umweltschutzorganisationen, die zusammen elf Millionen Menschen erreichen. Die unter dem Dach des DNR zusammengeschlossenen Organisationen eint die Ziele, biologische Vielfalt und natürliche Ressourcen zu schützen, den Klimawandel zu bekämpfen und für eine nachhaltige und umweltgerechte Wirtschaftsweise einzutreten.

Austausch, Vernetzung und Strategie Treffen in Frankfurt
Wie schon in der Einladung von letzter Woche geschrieben findet am 17. Juni ein Austausch, Vernetzung und Strategie Treffen in Frankfurt am Main statt. Alle Informationen dazu gibt es auf unserer Webseite unter der Adresse https://abruesten.jetzt/2018/04/einladung-austausch-vernetzung-und-strategie-treffen-17-juni-2018-in-frankfurt-main/

Ostermärsche 2018

Mehr Menschen setzen sich wieder aktiv für Frieden ein – abrüsten statt aufrüsten ein Schwerpunktthema

Die diesjährigen Ostermärsche waren ein Erfolg. Das Netzwerk Friedenskooperative konnte auch dieses Jahr wieder eine Zunahme bei den Teilnehmerzahlen bilanzieren. In einigen Städten wie Bremen und Hannover lag die Beteiligung sogar deutlich über den Erwartungen der Veranstalter*innen. Insgesamt gab es bundesweit über 100 Aktionen und Veranstaltungen. Diese Entwicklung macht Mut und gibt Hoffnung, dass angesichts der zunehmenden Aufrüstung und der angespannten Weltlage sich neue Menschen aktiv für Frieden einsetzen.
„abrüsten statt aufrüsten“ war auf so gut wie allen Ostermärschen ein Hauptthema, zusammen mit u.a. Atomwaffen abschaffen, Rüstungsexporte stoppen und der Forderung nach einer neuen Entspannungspolitik mit Russland. In vielen Redebeiträgen, auf Plakaten sowie Bannern war die Forderung nach Abrüstung vertreten. Viele Ostermarsch-Aktive sammelten Unterschriften für abruesten.jetzt, so dass über Ostern die Zahl der Unterschriften weiter anstieg. Dank diesem Engagement haben wir die 40.000er Marke geknackt!
Die Ostermärsche haben gezeigt, dass die Forderung nach Abrüstung über den etablierten Kreis der Friedensbewegung hinausgeht. Der Plan der Bundesregierung, in den kommenden Jahren für Krieg und Militär bis zu 30 Milliarden Euro mehr auszugeben, alarmiert viele Menschen und lässt sie wieder oder zum ersten Mal für Frieden und Abrüstung auf die Straße gehen. Auch viele gewerkschaftliche Gruppen haben sich u.a. aus diesem Grund verstärkt an den diesjährigen Ostermärschen beteiligt. Dies zeigt, dass die Abrüstungsbewegung weiter wächst.
Nach den Ostermärschen ist der 1. Mai der nächste wichtige Termin um die Forderung nach Abrüstung zu verstärken und weitere Unterschriften zu sammeln, damit wir möglichst schnell die 50.000er Marke knacken. Die Ostermärsche haben uns neuen Auftrieb gegeben und machen optimistisch, dass wir diese Marke schnell erreichen werden, damit unser Signal in Richtung Bundesregierung noch deutlicher wird: Rüstet endlich ab! Gebt das Geld sinnvoll für Bildung, Gesundheit und andere soziale Bereiche aus, statt für Bomben und Krieg!
Von: Philipp Ingenleuf (Netzwerk Friedenskooperative), Arbeitsausschuss „Initiative abrüsten statt aufrüsten“

Rede von Wildtrud Rösch-Metzler auf dem Ostermarsch in Fulda

Unter anderem kritisierte die pax-christi Bundesvorsitzende Wiltrud Rösch-Metzler auf dem Ostermarsch in Fulda das neue Wettrüsten und rief zur Unterstützung von abrüsten statt aufrüsten auf.

„Die EU hat sich über Jahrzehnte als ‚Friedensmacht’ und damit als Vorbild für andere Staaten und Staatenorganisationen verstanden. Vor allem hierfür ist sie mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden. Wir protestieren dagegen, dass die verstärkte EU-Kooperation in der Verteidigungspolitik (PESCO) zum Vorwand genommen werden soll, Rüstungs- und Verteidigungsausgaben erheblich zu erhöhen! Wir fordern eine starke Erhöhung der Mittel für zivile Konfliktverhütung und -bearbeitung, für Friedenskonsolidierung, für Friedensforschung, für Friedensbildung, für Friedensdiplomatie und für Entwicklungszusammenarbeit. Nur so kann Gewalteskalation vorgebeugt, können Konfliktursachen beseitigt und kann die EU ihrem Anspruch, ‚Friedensmacht’ zu sein, gerechter werden. Das EU-Parlament ist hierfür in der Pflicht! Es muss die von ihm beschlossene Ausweitung des sog. Stabilitätsinstruments auf militärische Komponenten wieder zurücknehmen!

[…]

Über 30 000 Menschen haben die verschiedenen Aufrufe gegen eine Erhöhung des Verteidigungshaushalts unterzeichnet. Sammeln wir weiter Unterschriften unter die Aufrufe „Abrüsten statt Aufrüsten“ oder »Mehr fürs Militär? Nicht mit uns!« oder ähnliche Aufrufe. Lasst uns diese Idee verbreiten, wo wir tätig sind, von Parteien über die Kirchengemeinden bis zu Umwelt-, Eine Welt‘ und Flüchtlingsinitiativen.

[…]

Was wir in diesen Zeiten des Wettrüstens tun können möchte ich mit den Worten von John Dear, dem Mitbegründer von pax christi USA zusammenfassen: „die Wahrheit sagen, gegen Krieg und Ungerechtigkeit Widerstand leisten, Gewaltfreiheit üben, den Armen beistehen, alle Menschen lieben, beten und die Vision einer neuen Welt ohne Krieg, Armut und Atomwaffen aufrechterhalten. Wir sind berufen, dem gewaltfreien Jesus auf der Straße des Friedens zu folgen.“ Das ist die Botschaft von Ostern.“

Die komplette Rede findet ihr hier.

 https://abruesten.jetzt/2018/04/redebeitrag-von-wiltrud-roesch-metzler-fuer-den-ostermarsch-fulda-am-31-maerz-2018/

Abrüsten bei den Ostermärschen

 Ostermarsch Berlin
 Ostermarsch Bonn
 Ostermarsch Garlstedt
 Ostermarsch Jena

Unterstützung lokal und regional

Am 27.3. trafen sich im Hannoverschen Raschplatz-Pavillon fünfzehn Unterstützerinnen und Unterstützer des Aufrufs „abrüsten statt aufrüsten“, um einander kennen zu lernen und Motive und sowie Informationen über geplante Aktivitäten auszutauschen. Mittlerweile vermeldet die online-Unterzeichner-Liste 190 Einträge „Hannover“, sodass von deutlich mehr als 200 UnterstützerInnen aus der Region ausgegangen werden kann. Hinzu kommen die Unterstützungsunterschriften auf Papier, die hier nicht erfasst sind.

In Zukunft wollen die UnterstützerInnen aus Hannover ihre Aktivitäten noch ausweiten und am 1. Mai weitere Unterschriften für „abrüsten statt aufrüsten“ sammeln und Zeitungen verteilen. Außerdem sind regelmäßige Treffen geplant, das nächste findet am 29.5 um 19 Uhr im Freizeitheim Lister Turm, Raum 14 statt. Weitere Informationen gibt es auf der Seite https://frieden-hannover.de/ zu finden.

Neue Praktikanten

Nils und Mohammed sind seit Anfang April die neuen Praktikanten bei abrüsten statt aufrüsten.

Ich bin Nils und studiere Nordamerikastudien an der FU Berlin. Erste Erfahrungen mit der Friedensbewegung habe ich bereits bei einem Praktikum beim Netzwerk Friedenskooperative gemacht und ich bin jetzt bei abrüsten statt aufrüsten, weil ich mich gegen eine weitere militärische Aufrüstung Deutschlands und für zivile Konfliktlösungen engagieren will und der Meinung bin, dass die Unsummen, die für Rüstung ausgegeben werden dringend an anderer Stelle gebraucht werden, zum Beispiel in der Pflege und dem sozialen Wohnungsbau.

Ich bin Mohammed und habe Politikwissenschaften in Syrien studiert. Ich bin der Meinung, dass Aufrüstung und Militarismus für den Krieg und die Zerstörungen in Syrien verantwortlich sind. Durch die Einmischung von ausländischen Mächten mit Militärgewalt hat sich die Lage in Syrien nur verschlechtert. Deshalb möchte ich bei abrüsten statt aufrüsten mitmachen.

Und nicht vergessen Friedensarbeit kostet Geld. Bitte spendet !

Friedens- und Zukunftswerkstatt e.V.
IBAN: DE20 5005 0201 0200 0813 90
BIC: HELADEF1822
Stichwort: Abrüsten jetzt

(Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden.)


www.abruesten.jetzt

Facebook

Twitter
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s