Das Leid von Tiermüttern und Tierkindern in der Nutztierindustrie

 Deutsches Tierschutzbüro
Newsletter  13. Mai 2018
Online ansehen  •   Weiterleiten   •  Tieren helfen

 

Auch Tiere sollten ihre Mütter lieben dürfen!

Auch Tiere sollten ihre Mütter lieben dürfen!
Am heutigen Sonntag ist wieder Muttertag. Überall auf der Welt danken und gratulieren Kinder ihren Müttern zurecht für all das, was sie für sie getan haben und feiern ihre Bindung zueinander. Doch was für uns Menschen relativ normal ist, dürfen Tiere in der Nutztierhaltung nie erleben: die Liebe zwischen Mutter und Kind.

Oftmals direkt nach der Geburt wird der Nachwuchs seinen Müttern entrissen und die Tiere sehen sich nie wieder. Während wir Menschen an Muttertag nur positives und dankbares auf Muttertagskarten schreiben, würde ein Brief eines Tierkindes in der Nutztierhaltung an seine Mutter wohl ganz anders aussehen….

Liebe Mami,
Dir allein gelten am heutigen Muttertag all´ meine Gedanken!
Vom ersten Moment an, als du mir mein Leben schenktest, habe ich deine tiefe Liebe und Fürsorge zu mir gespürt. Du hast mich genährt und gestärkt und mir immer wieder auf die Beine geholfen, als meine allerersten Schritte noch etwas holprig waren. Du hast mir von Anfang an die Wärme und Zuneigung geschenkt, die ich brauchte, um mich sicher und geborgen zu fühlen.  Du warst einfach immer für mich da und wir waren unzertrennlich an diesen schönsten Tagen meines Lebens.

Was dann passierte, zerreißt mir immer noch mein Herz. Obwohl ich schrecklich weinte und mich wehrte, hat man mich dir einfach weggerissen und mit vielen anderen vor Angst wimmernden Babys wegtransportiert.

Liebste Mami, ich vermisse dich ganz schrecklich und wünsche mir so sehr, dich auch nur ein einziges Mal wiedersehen zu dürfen. Wo auch immer du jetzt gerade bist, ich sende dir alle meine Liebe.

Dein Kind

Wenn Sie also auch am Sonntag innehalten, um Ihrer Mutter zu danken, so denken Sie bitte auch einmal an all die Mütter in der Massentierhaltung, die dazu nie die Chance haben werden. Daher fordern wir: Massentierhaltung abschaffen! Damit auch Sau, Kuh und Huhn mit ihrem Nachwuchs ein schönes Leben haben kann.

PS: Ihnen gefällt unsere Öffentlichkeitsarbeit für die Tiere? Dann unterstützen Sie uns bitte jetzt mit einer Spende, damit wir auch in Zukunft in den Medien den Tieren unsere Stimmen verleihen können und für Tierrechte kämpfen können.

 Online-Shop
       
 Spendenkonto: GLS Bank
IBAN Nr.: DE 73430609674034730800
BIC: GENODEM1GLS
Gläubiger-Identifikationsnummer: DE95ZZZ00000598980
Alle Spenden sind steuerlich abzugsfähig
Deutsches Tierschutzbüro e.V.
E-mail post@tierschutzbuero.de
Telefon 030 | 2700496-0
Adresse Gubener Straße 47 / 10243 Berlin
1. Vors.: Jan Peifer
Einfach über PayPal spenden 

 

 
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s