Wenn ich das Geld hätte

Gottes Liebling Mensch

.

Manchmal fragt man sich, was man tun würde, stünde bedingungslos eine Summe Bares zur Verfügung, die das bisher Gewohnte weit übersteigt. Eine uns häufig bekannte Frage, die wir schon als Kinder gern beantworteten. Ohne Zögern, erschien die Antwort aus uns. Zumindest bei den meisten Kindern. Jene wiederum, die es damals schon besser wussten, verdrehten einen Moment die Augen, um dann in einer kurzen Suche verharrend – nach dem bekannten Ausschau zu halten. Ihre Antwort kam aus der Welt der Erwachsenen, man hatte diese irgendwo aufgeschnappt und sich gemerkt, da es so bedeutungsvoll klang. Beeindruckt von den Möglichkeiten der Großen, eiferte das Kind diesen nach. So wird es mehr und mehr wie diese und weiß am Ende gar nicht, wie ihm derart geschah. Doch der Drang zur Nachahmung ist von Natur aus gegeben, nur dass man diesen fördert war im Verständnis des Ursprünglichen offensichtlich nicht vorgesehen. Sonst wäre der Mensch…

Ursprünglichen Post anzeigen 613 weitere Wörter

Ein Kommentar zu „Wenn ich das Geld hätte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s