So schützt internationales Recht unsere Kinder

Xenia Hediger (Schutzfaktor M)

Kinder brauchen Fürsorge und besonderen Schutz – nicht nur durch ihre Eltern oder Betreuungspersonen, sondern auch rechtlichen Schutz durch den Staat. Dieser Schutz ist zwar in der Schweizer Bundesverfassung verankert. Die Schweiz stützt sich aber längst nicht nur auf die Bundesverfassung ab, sondern auch auf internationales Recht.

So schützen auch die Uno-Kinderrechtskonvention und die Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) die Kinder in der Schweiz: Die EMRK garantiert beispielsweise das Recht auf Familienleben. Die sogenannte Selbstbestimmungsinitiative der SVP, über die wir voraussichtlich im Herbst abstimmen werden, gefährdet diesen wichtigen Schutz für Kinder. Judith Wyttenbach, Professorin für Staats- und Völkerrecht an der Universität Bern, erklärt im Gespräch mit Schutzfaktor M, weshalb die Einbindung der Schweiz in internationale Menschenrechtssysteme wie die EMRK die Position von Kindern stärkt. Zum Interview

https://www.schutzfaktor-m.ch/news/2018-05-15-der-europaeische-gerichtshof-fuer-menschenrechte-hat-zunehmend-eine

PS: So können Sie sich dafür engagieren, dass die Rechte von Kindern durch die irreführende Selbstbestimmungsinitiative nicht geschwächt werden.

https://www.schutzfaktor-m.ch/mitwirken

Schutzfaktor M
Dialog EMRK – Dialogue CEDH – Dialogo CEDU | CH-3000 Bern

www.schutzfaktor-m.ch
www.facteurdeprotection-d.ch
www.fattorediprotezione-d.ch

E-Mail-Einstellungen bearbeiten. | Für Schutzfaktor M spenden

https://www.schutzfaktor-m.ch/spenden

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s