Aktion „Kinder in Gefahr“ stark für das zweite Semester machen

Frankfurt am Main, 26. Mai 2018



das erste Semester 2018 geht in diesen Tagen zu Ende.

Es waren sechs Monate intensiver Aktivität mit vielen Einsätzen.

Dank Ihrer Hilfe konnten wir immerfort für die Kinder, für die Familie und für die christlichen Wurzeln unseres Landes im Einsatz sein.

Unsere Aktion „Kinder in Gefahr“ hat sich gegen Gender in den Schulen, gegen die Pornographie-Flut, gegen chaotische Zustände in den Schulen und gegen Kinderpornographie eingesetzt.

Nun müssen wir einen Blick auf die Herausforderungen der kommenden Monate werfen.

Dabei stellen wir fest: Die Tatsache, dass die Politik in Berlin gegenwärtig chaotisch erscheint, bedeutet nicht, dass die Gender-Indoktrination in den Schulen nicht mehr angestrebt wird.

Bitte helfen Sie uns mit einer Spende von 15, 25, 50 oder 100 Euro, damit wir effizient gegen diesen Angriff auf unsere Kinder Widerstand leisten können.
Die Landesregierung von Daniel Günther (CDU) in Schleswig-Holstein weitet die finanzielle Förderung für die Queere-Bildung generös aus.

Berlin setzt unvermindert die Gender-Indoktrination in den KITAS fort. Trotz massiver Proteste, inklusive von CDU, FDP und AfD, wird die Broschüre „Murat spielt Prinzessin, Alex hat zwei Mütter und Sophie heißt jetzt Ben“ für die Berliner Kitas nicht zurückgezogen.

Und in Hessen ist die CDU angesichts der schlechten Umfragewerte in eine Schockstarre geraten und reagiert nicht auf die Proteste der Bürger gegen die „Richtlinien zur Sexualerziehung“.

Diese wenigen Beispiele zeigen, wie wichtig es ist, dass wir permanent im Einsatz blieben und einen Protestpegel in der Öffentlichkeit aufrechterhalten.

Um im zweiten Semester diese Arbeit fortführen und erweitern zu können, möchte ich Sie um eine Spende von 15, 25, 50 oder 100 Euro bitten.
Insbesondere in Hessen müssen wir den Druck auf die Landesregierung erhöhen, denn diese hat den radikalsten Gender-Lehrplan Deutschlands erlassen.

Ab dem ersten Grundschuljahr geht es los mit Homosexualität und Patchwork.

Im Laufe der Jahre steigert sich die Gender-Dosis, damit die Schüler am Ende Experten in sexueller Vielfalt werden.

Ausdrückliches Ziel des Lehrplans: Die Kinder sollen sexuelle Vielfalt „akzeptieren“.

Die Koalition von CDU und Grünen hofft, dass eines Tages die Proteste nachlassen.

Doch mit Ihrer Hilfe werden wir solange protestieren, bis die „Richtlinien zur Sexualerziehung“ eingestampft werden.

Oder sie dermaßen in Misskredit geraten, dass sich kein Lehrer aus Furcht vor den Protesten mehr traut, die absurden Vorgaben des Lehrplans im Unterricht zu behandeln.

Um das zu bewerkstelligen brauche ich Ihre Hilfe.

Bitte unterstützen Sie die Arbeit der Aktion „Kinder in Gefahr“ mit einer Spende von 15, 25, 50 oder 100 Euro.

In diesen Tagen haben wir eine große Werbeoffensive in Facebook und Google begonnen.

Dort erreichen wir viele Menschen, die sich uns anschließen, um gegen den Gender-Irrsinn aktiv zu werden.

Wir haben mit unserer Aktion „Kinder in Gefahr“ ein klares Ziel vor Augen:

Wir müssen wieder eine Kultur aufbauen, die Respekt und Hochachtung für die Kinder und ihr Leben hat.

Wir müssen die Versuche von Ideologen abwehren, unsere Kinder mit bizarren Doktrinen zu indoktrinieren und zu verführen.

Die Kinder brauchen unseren entschiedenen Einsatz. Wir dürfen ihre Zukunft nicht den Gender-Ideologen überlassen.

Deshalb möchte ich Sie bitten, uns finanziell zu unterstützen.
Wir müssen und können unsere Einsätze zugunsten der Kinder, der Familie und der christlichen Wurzeln unseres Landes verstärken.

Zusammen können wir das schaffen! Packen wir es an!

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen
Mathias von Gersdorff


PS: Unsere Aktion „Kinder in Gefahr“ muss immer in der Lage sein, gegen Gender in den Schulen, gegen die Pornographie-Flut, gegen chaotische Zustände in den Schulen und gegen Kinderpornographie einsatzbereit zu sein.

Deshalb möchte ich Sie bitten, „Kinder in Gefahr“ mit einer Spende von 15, 25, 50 oder 100 Euro zu unterstützen.

 DVCK e.V.
Emil-von-Behring-Str. 43
60439 Frankfurt am Main
Germany

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s