Archiv für den Monat August 2018

Exklusiv! Der Linksstaat Teil III: Steuergeld und Verfassungsschutz als Waffen gegen die Opposition – Die Unbestechlichen

Andreas Große

Von der Partei DIE LINKE bis zur CSU. Alle etablierten Parteien verbünden sich mit Linksextremisten. Die Metropolico-Dokumentation, die im Auftrag von freie-presse.net entstand, zeigt an zahllosen Beispielen die Zusammenarbeit zwischen vermeintlichen verfassungstreuen staatstragenden Parteien mit Antifa & Co. auf. Zahlungsflüsse, Bündnisse und Förderung: Wer gegen die Opposition zu Merkels Politik, wer gegen AfD vorgeht, kann sich der Unterstützung mit Steuergeldmillionen sicher sein.

Ob Cem Özdemir, der vor unserer Kamera davonläuft, oder Joachim Herrmann (CSU): Der Links-Staat zeigt die Verlogenheit der Politiker, die sich verbal gerne von Extremisten distanzieren, um diese dann doch gewähren zu lassen, oder gar mit ihnen Bündnisse einzugehen. Zugleich wird ein Verfassungsschutz gegen die Opposition in Stellung gebracht. Mit willkürlichen Entscheidungen versuchen die Schlapphüte unliebsame Politiker mit Schmierkampagnen zu überziehen – alles zum Nutzen eines Politbetriebes, der sich den vermeintlich demokratischen Staat zu eigen gemacht hat. […]

weiter unter —>

Quelle: Exklusiv! Der Linksstaat Teil III:…

Ursprünglichen Post anzeigen 11 weitere Wörter

Advertisements

Zucker in Schulen auf Staatskosten – jetzt protestieren!

Um den Newsletter online zu lesen,
klicken Sie bitte hier .

Die EU will aus gesundheitlichen Gründen keine gezuckerte Schulmilch mehr fördern. In Deutschland haben jedoch vier Bundesländer eigens Ausnahmeregelungen geschaffen, um weiterhin gezuckerte Milchgetränke wie Kakao oder zum Teil Erdbeermilch an Schulen zu finanzieren – obwohl Ärzte und Ernährungsexperten davon abraten. Stattdessen könnte an allen Schulen Obst und Gemüse vergünstigt oder kostenlos abgeben werden. Schreiben Sie jetzt an die vier Bundesländer Berlin, Brandenburg, Hessen und NRW und fordern Sie das Ende dieser mit Steuergeldern finanzierten Fehlernährung!

Hier E-Mail-Aktion unterzeichnen

Hallo und guten Tag,

bestimmt gibt es in ihrer Familie oder in ihrem Freundes- und Bekanntenkreis Kinder, bei denen gerade die Schule begonnen hat oder in den nächsten Wochen beginnt. Oder Sie können sich vielleicht an den Kakao in Tetrapaks oder kleinen Glasflaschen aus ihrer eigenen Schulzeit erinnern. Dass diese Milchgetränke viel Zucker enthalten ist Ihnen vermutlich bekannt. Sie wurden jahrelang von der EU subventioniert. Im letzten Jahr jedoch hat die EU ihr Förderprogramm für das Schul- und Kitaessen überarbeitet. Seitdem dürfen subventionierte Lebensmittel eigentlich keine Zusätze von Zucker, Salz, Fett oder Süßungsmittel enthalten – allerdings können Ausnahmeregelungen geschaffen werden. Und in Deutschland haben vier Bundesländer genau das gemacht: Berlin, Brandenburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen.

Jetzt protestieren!
Zufälligerweise handelt es sich genau um jene Bundesländer, in denen FrieslandCampina („Landliebe“) als Schulmilchlieferant auftritt. Das Unternehmen – einer der größten Molkereien Deutschlands – beliefert insgesamt rund 5.000 Schulen. Offensichtlich haben die Landesregierungen vor allem die Absatzförderung für die Milchwirtschaft im Blick und nicht die Gesundheit der Kinder. Damit muss Schluss sein! Die EU begründete die Überarbeitung ihres Förderprogramms für Schul- und Kitaessen ausdrücklich mit der Zahl übergewichtiger Kinder. In Deutschland 15 Prozent der Kinder und Jugendlichen gelten als übergewichtig – ein wesentlicher Grund dafür ist eine unausgewogene Ernährung.

Hier mitmachen!

Die Bundesländer verteidigen sich unter anderem mit dem Argument: Wenn sie gezuckerte Milchgetränke nicht fördern würden, würden die Kinder gar keine Milch trinken. Doch diese Logik – besser Zucker-Milch als keine Milch – ist hanebüchen. Wenn Kinder kein Obst essen möchten, gibt man ihnen doch auch keine Obsttorte als Ersatz. Gesundheitsexperten raten explizit von gezuckerten Milchprodukten für Kinder ab. Berlin und Brandenburg rechtfertigten ihr Zucker-Programm sogar mit einer „Kakao-Studie“ – als wir weiter bohrten und nach der Studie fragten, erhielten wir nur einen PR-Newsletter. Verantwortlich für diesen Newsletter: Ausgerechnet FrieslandCampina!

Und all das passiert auf Kosten der Steuerzahler und auf Kosten der Kindergesundheit. Wenn Ihnen das genauso gegen den Strich geht wie uns, dann nehmen Sie an unserer E-Mail-Aktion an die zuständigen Ministerinnen und Minister der vier Bundesländer teil.

Jetzt teilnehmen!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr foodwatch-Team

P.S.: Und nein, es geht uns nicht um das Verbot einer staatlichen Subventionierung von Milch für Kinder. Sondern um ein Ende der Finanzierung von gezuckerten Milchgetränken wie Kakao. Stattdessen könnte es vergünstigt oder kostenlos Obst und Gemüse geben. Wenn Sie das genau so sehen und noch mehr machen möchten, als an dieser E-Mail-Aktion teilzunehmen, dann werden Sie doch foodwatch-Fördermitglied: www.foodwatch.de/mitglied-werden

Weiterführende Informationen und Quellen:
DGE-Qualitätsstandards für die Verpflegung in Schulen
foodwatch-Recherchen zu der Umsetzung des EU-Schulprogramms in Berlin, Brandenburg, Hessen und Nordrhein-Westfalen inklusive Zitaten aus dem Schriftwechsel mit den Bundesländern

Impressum

Herausgeber: foodwatch e.V., Brunnenstr. 181, 10119 Berlin, Deutschland
E-Mail: 
aktuell@foodwatch.de
Info-Telefon: 030 – 28 09 39 95
foodwatch ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Berlin, VR 21908 B, AG Charlottenburg
Geschäftsführer sind Dr. Thilo Bode und Martin Rücker.

Lafontaine hat’s kapiert: Bündnis D-RUS muss von den USA verhindert werden | Bücherleser-Blog zu Terror in der BRD ~ die gemachte Realität

Andreas Große

Seinen Brzezinsky hat er gelesen und verstanden:

Oskar Lafontaine äußert sich zu den Zielen der Bewegung „Aufstehen“. Dabei fordert er eine Verbesserung der Beziehungen zu Russland. Dies liege im deutschen Interesse. Die USA seien daran interessiert, eine friedliche Zusammenarbeit mit Russland zu verhindern. […]
weiter unter —>

Quelle: Lafontaine hat’s kapiert: Bündnis D-RUS muss von den USA verhindert werden | Bücherleser-Blog zu Terror in der BRD ~ die gemachte Realität

Ursprünglichen Post anzeigen

Das große Geschäft Migration – Bilderberger und Goldman Sachs legten den Grundstein/watergate.tv

Andreas Große

Im Dezember will die Bundesregierung den UN-Migrationspakt (Global Compact on Migration) in Marrakesch unterzeichnen. Das UN-Migrationspaket wurde bereits lange vorbereitet. Im September 2006 gab es bei der Generalversammlung der UNO die erste vertiefte Diskussion um die globale Migration und ihre wirtschaftlichen Zusammenhänge. Dieser erste „Dialog“ war die Basis, um die Migration als globales Thema für die UN-Mitgliedstaaten festzulegen. Beim Weltwirtschaftsforum in Davos, bei dem Großkonzerne und Milliardäre großen politischen Einfluss ausüben, wurde kräftig für den Global Compact on Migration geworben. Die Regierungen sollen mehr für Migration und weniger für Löhne und Soziales ausgeben. […]

weiter unter —>

Quelle: Das große Geschäft Migration – Bilderberger und Goldman Sachs legten den Grundstein

Ursprünglichen Post anzeigen

Interview-Serie TEIL 21/Maras Welt

Andreas Große

TEIL 21

Glaube nichts und prüfe selbst! 
Wir, die RRRedaktion fahren fort mit der exklusiven Interviewserie
über die Einschätzung Deutschlands in der Welt!
Ein Diplomat einer UN nahen Organisation klärt uns weiter auf!

Original-Quelle:
http://rrredaktion.eu/glaube-nichts-und-pruefe-selbst-wir-die-rrredaktion-fahren-fort-mit-der-exklusiven-interviewserie-ueber-die-einschaetzung-deutschlands-in-der-welt-ein-diplomat-einer-un-nahen-organisation-klaert-un-9/


Einleitung! Die Menschen befinden sich in Geiselhaft! Eine biologische Kriegsführung der Psychopaten? Auch in Deutschland gibt es keine Rechtssicherheit, sie machen was sie wollen. Aufstehen ist Bürgerpflicht! Wir erinnern an den Justizmord der Geschwister Scholl. Dieser damalige Widerstand muss weiter wirken, bevor alle heutigen Kritiker schon vorher in den JVA`s und in den Psychiatrien durch die Justiz und durch die Polizei entsorgt werden. Vor 75 Jahren wurden Hans und Sophie Scholl hingerichtet, weil sie zum Widerstand gegen das NS-Regime aufriefen. Noch heute stehen ihre Namen für Mut und den Kampf gegen das Unrecht. Die USA ist verantwortlich für die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und die Aufrechterhaltung des Geschäftsmodells Rechtsstaat im Besatzungsgebiet. Das Gerede über…

Ursprünglichen Post anzeigen 24 weitere Wörter

Die Katzengöttin

Die Mitfühlenden

Vor Jahren einst
Doch was ist schon Zeit
Angesichts der Ewigkeit
Schrieb ich mein zweites Buch
Gefrorenes Licht

Darin ein Gedicht
Karnak zu finden ist
Jene Stadt in Ägyptenland
Die einst Theben heute Luxor
Mit Namen

Und wie Es das Schicksal will
Bereiste ich danach vor Jahren
Doch was ist schon Zeit
Im Angesicht der Unendlichkeit
Jenen magischen Ort

Da links dieser Ruinenstadt
Erhabener Weite
Geschichtsumflort
Mythisches Geheimnis dünstend
Ein kleiner Tempel

Wohl restauriert
Zwei Ägypter in langem Gewand
Räucherwerk duftend
Und zwischen Ihnen
Die Skulptur der schwarzen Katzengöttin

Durchdringenden Auges
Erhaben mächtig überirdisch
Und Sie sprach also in mir
Höre und künde
Wir das Katzenvolk

Sind Kinder einer anderen Welt
Sieben Leben haben wir
Und das ist so wahr
Wie des Regenbogens sieben Farben
Träumende sind wir

Von jenem fernen nahen Innenland
Zärtlich sanft der Gang
Nicht schleichend wie ein Dieb
Und Morden ist uns fremd
Denn Mäuse und…

Ursprünglichen Post anzeigen 39 weitere Wörter

Nochmal: Kokosöl – Aus gegebenem Anlass wegen vieler Fragen

Rene Graeber

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

in den letzten zwei Wochen erreichen mich fast täglich Hinweise und Fragen zum Kokosöl (schon wieder!).

Ich greife das Thema deshalb hier in diesem Newsletter nochmals auf und verweise gleich auf meinen Beitrag:

https://www.vitalstoffmedizin.com/fettsaeuren/kokosoel-gesund-schaedlich.html

Im Beitrag gehe ich auf die Vorwürfe zum Kokosöl ein, die von sogenannten „Experten“ vorgebracht werden.

In den Emails der letzten Wochen sollte ich aber auch noch zu einem Vortrag einer Professorin (Karin Michels) der Medizinischen Fakultät Freiburg Stellung nehmen, der auf Youtube zu sehen ist.

Mit Verlaub: Was die gute Professorin dort zum Kokosöl von sich gibt, braucht nicht nur einen Krückstock, sondern einen Rollstuhl. Und das soll unsere „Hochschulwissenschaft“ sein?

In meinen Beiträgen zum Kokosöl beantworte ich ja (hoffentlich) alle Fragen:
https://www.vitalstoffmedizin.com/fettsaeuren/kokosoel-gesund-schaedlich.html

Und der Grundsatzbeitrag:

https://www.gesund-heilfasten.de/nahrungsergaenzung/kokosoel.html

Herzliche Grüße,

Ihr

René Gräber

P.S. Seit April gibt es eine neue Publikation mit mir: „Natürlich und Gesund mit René Gräber“. Diese können Sie jeden Monat direkt nach Hause geliefert bekommen!
Mehr Informationen zu diesem Angebot finden Sie HIER.
Wenn Sie das interessiert, schauen Sie sich das mal an. Zum Beispiel stelle ich in „Natürlich und Gesund mit René Gräber“ auch Übungen vor, die ich meinen Patienten zeige oder nenne zum Beispiel auch Produkte, die ich selbst nehme oder meinen Patienten empfehle.
Hier gibt´s mehr Informationen dazu.
Das Ganze bringt übrigens der FID Verlag heraus. Ich schreibe „nur“ und bekomme ein Autoren-Honorar.

P.P.P.S.: Wenn Sie einmal keine e-mail mehr erhalten oder (nur) ihre E-Mail-Adresse ändern möchten, dann klicken einfach Sie hier unten auf den Link:
http://app.getresponse.com/unsubscribe.html?x=a62b&m=kyIk4&s=UCRnIy&u=93&y=q&

Hufenweg 24 , Preetz, SH 24211, Germany