Trau dich

Gottes Liebling Mensch

.

All die Gedanken,
welche in uns erscheinen und tanzen,
sind die Vorboten vieler Gefühle,
welche durch uns ein lebendig Gedicht
zum Erschauen bringen.

Wie die Noten einer Melodie,
reiht sich auch im Menschen –
Gedanke an Gedanke
bis ein Bild sichtbar wird,
ein Ausdruck entsteht,
der wahrlich dem Eindruck
dieser Gedanken entspricht.

Manches benötigt Jahre,
um den fühlend Denkenden zu finden,
doch vergessen wird nichts,
was ein Mensch,
wenn auch nur mit Blicken,
einen Moment hat innig geliebt.

Und denkt ein Mensch an nichts,
dann ist er allein in sich,
einig mit dem Einen,
das uns ewig liebt,
weil auch wir es sind,
vor allen Gedanken schon sind.

Jedoch kein menschlich Lied –
kann derart schön gemacht sein,
wie das Eine es bereits ist,
was uns gegeben wird,
ab dem ersten Atemzug,
bevor wir das Denken beginnen
und somit mehr empfangen
als vorgesehen ward.

Einen Versuch ist es wohl…

Ursprünglichen Post anzeigen 73 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s