6 Wochen – 6 Unterschriften: Ziel erreicht!

Sarah Händel Mehr Demokratie e.V.

Der Plan war klar: einmal in die landesweiten Nachrichten kommen, damit endlich mehr Menschen vom Volksantrag mitbekommen und die Chance haben, mitzumachen.

Die Strategie: 1. Wir suchen uns ein Beispiel für einen Konflikt auf Kreisebene und zeigen, dass die Menschen davon stark betroffen sind und gerne mitentscheiden wollen. 2. Wir verweisen darauf, wie wichtig deswegen unser Volksantrag zur Einführung von Bürgerentscheiden auf Landkreisebene ist. So weit, so gut!

Mit dem Streit um die Zukunft der Göppinger Müllverbrennungsanlage hatten wir ein ideales Beispiel gefunden. Die gemeinsame Demo mit der lokalen Bürgerinitiative war geplant und der SWR hatte sich angekündigt. Am Tag selbst: Wetter toll, Demo toll, Menschen gut drauf! Und was sehe ich am Abend in den landesweiten Nachrichten: es gab eine Demo zur Müllanlage.

Wirklich?! *Kein Wort zu unserem Volksantrag*! Kein Wort dazu, dass da gerade eine Initiative läuft, die bewirken könnte, dass es in Baden-Württemberg zukünftig Mitbestimmungsrechte der Bürger auf Kreisebene gibt. Keine Erklärung, dass es 40.000 Unterschriften dazu braucht?!

Uff, das hat getroffen. *Denn ehrlich gesagt: wir brauchen dringend Unterstützung*!
Der Volksantrag wird es nicht schaffen, wenn wir jetzt nicht zusammen stehen: Wo sind die Menschen, die mehr mitbestimmen wollen? Wo sind die Menschen, die es satt haben, einfach nur zuzusehen? Wir brauchen Ihre Hilfe!

Wir haben 5.000 Unterschriften, aber es braucht 40.000.
Wenn jede/r aus diesem Verteiler in den 6 Wochen Sommerferien 6 weitere Unterschriften auftreibt, haben wir, was wir brauchen – das muss doch zu schaffen sein!

Doch es wird nur klappen, wenn Sie diese Aufgabe nicht zur Seite schieben – darum bitten wir Sie:

1. Gehen Sie jetzt auf www.volksantrag-bw.de und drucken Sie das Formular für den Volksantrag sechs Mal aus
– sieben Mal, wenn Sie selbst noch nicht unterschrieben haben.
2. Nehmen Sie sich fest vor, in den kommenden sechs Wochen, bis zum 17. September; sechs Menschen zum Unterschreiben zu motivieren.
Die gesammelten Formulare schicken Sie dann gebündelt an: Mehr Demokratie e.V., Rotebühlstr. 86/1, 70178 Stuttgart.

Seien Sie nicht schüchtern: sprechen Sie Bekannte, Nachbarn oder Ihren Schornsteinfeger direkt auf eine Unterschrift an. Wir haben jetzt die seltene Chance neue Bürgerrechte in Baden-Württemberg zu etablieren: nutzen wir sie!

Mit herzlichen Grüßen,
Sarah Händel
Mehr Demokratie Baden-Württemberg

PS: Direkte Demokratie macht den Menschen Mut, dass sie durch ihr Engagement auch wirkliche Veränderung erreichen können. Und nur wer denkt, er kann was erreichen, macht sich auf den Weg! Das war meine Botschaft auf unserer Demo für mehr Bürgermitsprache in Göppingen.
Hier Video ansehen:

———————————————————————–
Herausgeber: Mehr Demokratie e.V.; Landesverband Baden-Württemberg
Redaktion: Sarah Händel
Mehr Demokratie e.V. – Landesverband Baden-Württemberg, Rotebühlstr. 86/1, 70178 Stuttgart, Tel.: 0711 – 509 10 10, Fax.: 0711 – 509 10 11
Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE57 7002 0500 0008 8581 07, BIC: BFSWDE33MUE

Fördern Sie Mehr Demokratie – einfach per Mausklick:

https://www.mehr-demokratie.de/spenden/

Mehr Demokratie e.V.
Geschäftsführender Bundesvorstand:
Roman Huber

Eintragung im Vereinsregister
Registergericht: Amtsgericht Bonn
Register-Nummer: 5707
———————————————————————–

Disclaimer
Dies ist ein Service des Landesverbandes Baden-Württemberg von Mehr Demokratie.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s