„Social Engineering“,

https://sieleben.wordpress.com/tag/illuminaten/

Social Engineering versucht letztlich die Wahrnehmung, das Verhalten, Moral + Wertesystem und die Eigenwahrnehmung des Menschen und von Gruppen zu verändern, um damit grundlegende Veränderungen in sozialen Strukturen hervorzurufen.

Aus der Werbeindustrie wissen wir, dass dies nur funktioniert, wenn die Botschaften auf so vielen Kanälen wie möglich zum Endverbraucher gelangen. Gleichzeitig muss man versuchen diese Botschaft als absolut richtig und einzigartig erscheinen zu lassen.

Hierzu fälscht man Beweise, diskreditiert oder kriminalisiert alternative Meinungen und macht seine eigene Ideologie zum Status Quo.

Das Ziel vom Social Engineering ist letztlich die Schaffung eines neuen Menschenbildes, geformt nach den Vorstellung der „Männer im Hintergrund“.

Dieser neue Mensch muss so gestrickt sein, dass er willentlich den Totalitarismus der Neue Weltordnung anerkennt, ja ihn sogar noch herbei sehnt.

Gleichzeitig muss dieser neue Mensch im neuen System auch funktionieren.

Der neue Mensch

• Er darf sich keinem Volk, Nation oder Ethnie zugehörig fühlen.
• Er darf keine Bindung zu Familie haben.
• Er sollte sich keiner Religion zugehörig fühlen, es sei denn der New- Age Ideologie.
• Er sieht sich selbst als geschlechtslos und sieht in typischen Geschlechterrollen lediglich Artefakte einer untergegangen Zeit.
• Er sieht sein Lebensziel einzig und allein in seiner Rolle als menschliche Ressource für die Erschaffung von Mehrwert an(Arbeiten, um zu konsumieren).
• Er ist relativ ungebildet und interessiert sich wenig für Politik und verbringt seine meiste Zeit mit dem Konsum von Unterhaltungsmedien und anderem Stumpfsinn.

Der arbeitende Arme

 

„“Die wenigen die das System verstehen, werden so sehr an ihrem Profit interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu Mutmaßen, dass, das System ihren Interessen feindlich ist.

Gebrüder Rothschild 1863

 

Man muss verstehen, dass der Prozess der gesellschaftlichen Umwandlung ein langer ist. Man kann die Grundlagen des menschlichen Zusammenlebens nicht binnen weniger Jahre auf den Kopf stellen, sondern muss langsam und behutsam vorgehen.

Die Verschwörer haben gelernt, dass radikale- revolutionäre Veränderung, wie im Fall des Kommunismus, langfristig nicht funktionieren und von den Menschen nicht getragen werden.

Deshalb versucht man mit dem liberal-kapitalistischen System eine Alternative, die dem Menschen Freiheit vorgaukelt und er sich quasi selbst versklavt.

Bisher hat sich dieses Werkzeug der Veränderung als das deutlich effektiveres gezeigt. Der Ursprung beider Ideologien ist dabei der Gleiche.

Um diesen ganzen Plan nun durchzusetzen, werden regelmäßig Agenda in die Öffentlichkeit gesetzt, die medienübergreifend vorangetrieben werden.
Um dies mal zu verdeutlichen, möchten wir in den folgenden Wochen mehrere Artikel bringen, die veranschaulichen sollen, wie diese Agenda aussehen, wie sie implementiert werden und welchen Zweck sie verfolgen. Beginnen möchten wir mit dem Dogma des Multikulturalismus.

Die Multi-Kulti Agenda

… Die Umsiedlung in kulturfremde Regionen funktioniert teilweise friedlich, wie im Falle Deutschlands geschehen, teilweise aber auch äußert gewalttätig und blutig. In der UdSSR war es unter Stalin ein beliebtes Mittel, national-souveräne Tendenzen und Strukturen zu vernichten, indem ganze Volksgruppen deportiert und umgesiedelt wurden, um diese zu entwurzeln und gleichzeitig eine Vermischung der verschiedenen Völker zu bewirken, bei deren Ende nur noch ein „Völkerbrei“ übrig bleibt. Dass dabei mehrere Millionen Menschen getötet wurden, hat man im Kommunismus gerne in Kauf genommen, sofern es dem „großen Ziel“ diente.

Das bedeutendste Beispiel sind allerdings die USA. Um billige Arbeitskräfte für die Landwirtschaft im 16. – 19. Jahrhundert zur Verfügung zu haben, wurden hunderttausende Afrikaner als Sklaven gehalten und von ihrem Kontinent in die „Neue Welt“ verschifft. Die Motivation dabei war natürlich auch kapitalistisch. Man brauchte Arbeitskräfte, am besten noch umsonst. Gleichzeitig entwurzelte man ein ganzes Volk, das bis heute, immer noch nicht wirklich in den USA angekommen ist. Glaubt man Statistiken zu Verbrechensrate, Analphabetismus, Konsumverhalten, Arbeitslosigkeit usw. sind die Nachkommen der Sklaven noch stets benachteiligt.
Der Grund dafür ist einfach in der Entwurzelung der Menschen.

 

Man gibt Menschen einen Anreiz, um ihre ursprünglichen sozialen Strukturen zu verlassen, sei es durch wirtschaftliche Interessen, Auflösung nationaler Strukturen oder auch durch z.B. Flucht im Zuge eines Krieges. Diese Menschen adaptieren nicht oder nur schwer an die neue Kultur und verlieren, langsam aber stetig, ihre Eigene. In dieses Vakuum dringt das Gift der Konsumgesellschaft und formt die Menschen nach ihrer Vorstellung, um sie zu „arbeitenden Armen“ zu machen.

… BEIDE KULTUREN verlieren langsam aber sicher an Substanz , um durch eine DRITTE zersetzt zu werden, die in unserem Fall die typische US-amerikanische Konsum- und Idiotengesellschaft ist, die kurzweilige Gratifikationen und Oberflächlichkeiten in den Vordergrund rückt und damit die Werte BEIDER Kulturen unterhöhlt.

— Glaubt man Meinungsforschungsinstituten ist ein Großteil der deutschen Bevölkerung besorgt über die Zustände in diesem Land und sehen Zuwanderung, Islamisierung und eine Verschiebung der Bevölkerungsanteile zu Gunsten der Einwanderer sehr kritisch. Dennoch wird dies faktisch von der Politik völlig ignoriert und der Wille der Bevölkerung missachte …

… Man nimmt nun diese ganzen Probleme und Unzufriedenheiten in Kauf, um ein Dogma durchzusetzen, welches augenscheinlich zum Scheitern verurteilt ist. Allerdings ist dieses „Scheitern“ das Endziel der Weltelite.

Die multikulturelle Gesellschaft ist lediglich ein Vorwand, um zu einem monokulturellen Völkerbrei aus „arbeitenden Armen“ zu kommen, der den Bodensatz der Neuen Weltordnung bilden soll. Auf dem Weg dahin bricht man Gesellschaften auseinander, um sie zu schwächen, ihre Jugend zu verderben und die Menschen leichter manipulieren zu können.

Man muss sich immer vor Augen halten, dass der souveräne Nationalstaat, der basisdemokratisch regiert wird, der größte Feind der NWO ist, genauso wie ein selbstbestimmtes Volk mit verwurzelten Werten, nicht-kommerzieller Kultur und einer nationalen Identität.

Der Islam stellt keine Gefahr für den Westen dar. Das Gegenteil ist sogar der Fall. Islamische Terrororganisationen sind Brutstätten von Betrügern im Auftrag des Westens.

Die Wahrheit ist allerdings viel unheimlicher. Islamische Terroristen sind mit einem weit gesponnenen Netzwerk von Geheimgesellschaften verbunden. Während sie nach Außen vorgeben dem Islam zu folgen, sind sie in Wirklichkeit Anhänger  einer häretischen Version ihres Glaubens, die genau wie die ihrer westlichen Counterparts, in der Verehrung und Anbetung Luzifers gründet. Der Islam wird dabei lediglich als Verschleierung für die wahren Ziele benutzt, um die Massen zu blenden und für ihre Ziele einzuspannen.

Dieses Netzwerk wird angeführt von einer ruchlosen Intrige, die gemeinhin als „Illuminati“ identifiziert werden kann. Die Illuminati sind eine Geheimgesellschaft, die 1776 von Adam Weishaupt in Deutschland gegründet wurde. Deren Ziel war es durch subversive Pläne die Weltherrschaft an sich zu reißen.

Adam Weishaupt

Ich habe alles berücksichtigt und vorbereitet, so dass der Orden, sollte er heute zerschlagen werden, im nächsten Jahr wieder auferstehen und dass brillanter als jemals zuvor.

Die Wahrheit ist, dass alles im sechsten Jahrhundert vor Christus in Babylon begann und zwar mit dem Aufkommen der jüdischen Ketzerei und der Kabbala. Ihren eigenen Aufzeichnungen zur Folge repräsentieren die  Illuminati die Nachfahren von „Gefallenen Engeln“, die sich mit Menschen vereinten und den verlorenen Kontinent Atlantis bevölkerten. Dieses Mischvolk aus gefallenen Engeln und Menschen waren als „Arier“ bekannt und diese Engel lehrten ihnen das Geheimwissen.

„die Familie“.

Heutzutage haben die Illuminati, durch mächtige europäische Bankdynastien, die Kontrolle über viele Regierungen, Wirtschaftssysteme und sogar die Kultur.

Ultimativ sind die Illuminati ein internationales Netzwerk in einer Parallelwelt aus offiziellen Alibiunternehmungen, Schwarzmarktgeschäften und dem Untergrund.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s