in den nächsten Tagen werden heftige Kämpfe um das Recht auf Leben beginnen:

Email im Browser öffnen
Frankfurt am Main, den 28.08.2018

in den nächsten Tagen werden heftige Kämpfe um das Recht auf Leben beginnen:

  • Am 29 August beginnt ein Prozess gegen zwei Ärztinnen aus Kassel, die für Abtreibungen geworben haben und damit gegen § 219a Strafgesetzbuch verstoßen.
  • Am 6. September wird zum selben Thema die Berufungsverhandlung der Giessener Ärztin Kristina Hänel stattfinden. Auch sie hatte gegen § 219a StGB verstoßen und wurde verurteilt.

Diese Prozesse werden von Abtreibungsaktivisten zum Vorwand genommen, in der Öffentlichkeit massiv gegen das Recht auf Leben der ungeborenen Kinder und gegen Lebensrechtler zu agitieren. Hierbei erhalten sie massive Unterstützung von vielen Medien.

Aber das ist längst nicht alles:

  • Die SPD, unterstützt von Grünen und „Die Linke“ will im Bundestag sie Abschaffung von § 219a erwirken. Der Bundestag beginnt am 10. September wieder an zu tagen.

Hier geht es aber „nur“ um die Zulassung von Werbung für Abtreibungen.

Nein, der Kampf der Abtreibungslobby gegen das Werbeverbot für Abtreibungen zielt auf den § 218: Sie wollen auch diesen Abschaffen und damit jeglichen Schutz des Lebens ungeborener Kinder schleifen.

Außerdem kommt ein für uns besonders wichtiges Thema in die heiße Phase:

  • Demnächst wird entschieden, ob sogenannte „Nicht-Invasive pränatale Tests“ zur Auffindung von Down-Syndrom in den Regelkatalog der Krankenkassen eingeführt werden sollen.

Diese Maßnahme würde de facto die flächendeckende Einführung dieser Tests und damit die lückenlose Rasterfahndung nach Kindern mit Down-Syndrom bedeuten.

Das Ergebnis kennen wir: Kaum noch Kinder mit Down-Syndrom würden das Licht der Welt erblicken.

Wie Sie sehen, stehen wir vor außerordentlichen Herausforderungen.

In dieser Situation möchte ich Sie bitte, dass Sie uns mit Ihrer großzügigen Spende von 15, 25, 50 oder 100 Euro unterstützen, damit wir gegen diese Angriffe auf das Leben angemessen Widerstand leisten können.

Jetzt spenden
Zu jedem der genannten Themen planen wir eine eigene Gegenoffensive in der Öffentlichkeit.

Diese wird aus E-Mails, aus Post-Aussendungen und vor allem aus Werbekampagnen an neue Zielgruppen bestehen.

Den größten Teil unserer finanziellen Ressource wollen für aufwenden, um neue Zielgruppen zu erschließen und damit die Zahl der Verteidiger des Rechts auf Leben der ungeborenen Kinder zu erhöhen.

Wir können den Kampf für die Ungeborenen auf lange Sicht nur gewinnen, wenn es uns gelingt, viele Menschen für unser Ideal zu gewinnen.

Können Sie uns finanziell helfen, um diese Ziele zu erreichen?

Wir benötigen für September ein Budget von mindestens 5.000 Euro.

Jetzt spenden
Doch das ist das Minimum:
Mit 10.000 könnten wir das Internet mit Pro-Life-Werbung überschwemmen.

Unsere Sensibilisierungskampagnen wirken, das behaupten die Abtreibungsaktivisten selbst.

Das „Feministische Archiv“ schreibt: „

„Besorgniserregend ist, dass parallel zum allgemeinen Schweigen anti-choice-Kräfte immer stärker agierendie sogenannten „Lebensschützer“ sind nur ein Beispiel. . . . Das Gute am Schlechten: Es wird immer sichtbarer, dass das Thema der reproduktiven Selbstbestimmung bei ungewollter Schwangerschaft auch in Deutschland nicht „erledigt“ ist und verteidigt werden muss. Zunehmend stärker formulieren auch junge pro-choice-Aktivist*innen dies wieder auf ihre Weise, eignen sich das Thema neu an.“

Das Wichtigste aus diesem Zitat:

  1. Das Lebensrecht ist im Aufwind.
  2. Die Abtreibungslobby und die Abtreibungsaktivisten rüsten massiv auf!

Deshalb müssen wir stärker werden!

Helfen Sie uns bitte mit Ihrer Spende von 15, 25, 50 oder 100 unser Budget für September zu erreichen.

Jetzt spenden
Helfen Sie uns, 5000 oder gar 10.000 Euro zu sammeln, um in ganz Deutschland die ungeborenen Kinder sichtbar zu machen.
Mit bestem Dank und herzlichen Grüßen,
Pilar Herzogin von Oldenburg
PS: Große Kämpfe kommen auf uns zu! Und die Abtreibungsaktivisten sind dabei, aufzurüsten.

Deshalb ist es unbedingt nötig, dass wir unsere Kampagnenfähigkeit erhöhen.

Unterstützen Sie uns bitte mit Ihrer großzügigen Spende von 15, 25, 50 oder 100 Euro, damit wir das oben erläuterte Budget für September erreichen können.

Meine Spende gegen die Angriffe auf das Leben der Ungeborenen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s